Abo
  • Services:

Macromedia bringt Flash Communication Server MX 1.5

Software unter Windows und Linux einsetzbar

Der Flash Communication Server MX 1.5 von Macromedia unterstützt nun auch Red Hat Linux ab 7.3, bietet eine SSL-Verschlüsselung samt HTTP-Tunneling und erlaubt die Wiedergabe von MP3-Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die Integration von SSL und HTTP-Tunneling sollen künftig Firewalls oder Proxies keine Probleme mehr beim Abrufen entsprechender Inhalte machen, wobei der Datenverkehr zum Server sicher stattfindet. Die neue Version überträgt MP3-Dateien als direkten Stream und synchronisiert Audio- und Video-Ströme nun besser.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Hohenstein, Bönnigheim

Über ein neues Modell zum Hinzufügen von weiteren Bandbreiten-Kapazitäten lassen sich kurzfristig Kapazitätserweiterungen für Websites vornehmen, um etwa bei bestimmten Ereignissen zu erwartende Verkehrsspitzen abdecken zu können.

Macromedia bietet den Flash Communication Server MX 1.5 für Windows und Linux ab sofort online zum Preis ab rund 614,- Euro für die Personal Edition an. Für die Professional Edition fallen 4.759,- Euro an, wobei das Update für die Professional Edition vom Flash Communication Server MX 1.0 kostenlos ist.

Eine kostenlose Developer-Edition soll Entwicklern zeigen, wie das Produkt arbeitet und wie man Applikationen dafür schreibt. Diese Version weist eine Kapazitätsbeschränkung bezüglich der Bandbreite sowie der Zahl der Verbindungen auf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. (-71%) 11,49€
  3. (-78%) 7,99€

Elmar 06. Jun 2003

Du bist echt der Bringer! Du schreibst auf eine 3 Monate alten Eintrag ;) Ich hoffe, Du...

flobo 06. Jun 2003

eieiei.. wenn man keine ahnung sollte man sich bekanntlich zurückhalten. macromedia...

Elmar 31. Mär 2003

Nimm´s leicht! Ist doch ganz ustig, oder? ;-) Flash ist doch für die Bilder zum Malen und...

Macromedian 31. Mär 2003

In welchem Net lebt ihr den ? Seid wohl die Fraktion die 1994 lieber "die Entwicklung...

GHOST 31. Mär 2003

Yep, SVG lebe hoch ;-=)


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /