Abo
  • Services:

Linux läuft auch ohne Modchip auf der Xbox (Update)

Hacker finden Sicherheitsleck in EA-Spiel

Anscheinend ist es einem findigen Hacker gelungen, Linux auch ohne Modchip auf einer Xbox-Konsole zum Laufen zu bringen. Hierzu nutzen sie ein Sicherheitsleck im James-Bond-Xbox-Spiel "007 - Agent Under Fire".

Artikel veröffentlicht am ,

Offensichtlich ist es möglich, einen Speicherstand des Spiels so zu modifizieren, dass mit Hilfe eines Buffer Overflow Linux-Code in die Konsole geschleust werden kann. Hierzu benötigt man allerdings - neben dem Original-Spiel - eine Memory-Card sowie die Möglichkeit, diese vom PC aus mit Daten zu füttern, etwa mit Hilfe des Action Replay für die Xbox.

Stellenmarkt
  1. DGQ Service GmbH über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Frankfurt am Main
  2. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Nach Angaben der Websites xbox-scene.com und xboxhacker.net ist es dem Hacker noch nicht gelungen, unsignierten Code zum Laufen zu bringen. Er soll allerdings die Hash- und Signatur-Bereiche der entsprechenden Linux-Startdatei so verändert haben, dass er selbst signierten Code mittels eines veränderten Public Keys ausführen könne. Das eigentliche Signatur-System, welches dafür sorgt, dass nur von Microsoft abgesegneter Code ausgeführt wird, soll der Hacker damit umgangen, aber nicht geknackt haben. Genauere technische Details liegen Golem.de zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht vor.

Nachtrag vom 1. April 2003:
Das Team des Xbox-Linux-Projekts hat mittlerweile bestätigt, dass man mit dem Sicherheitsleck Linux auf einer Konsole ohne Modchip zum Laufen bringen kann und will die Lücke für die eigene Linux-Distribution nutzen. Gleichzeitig sprach man allerdings die Hoffnung aus, dass man noch trickreichere Wege findet, um den Kopierschutz per Software-Bugs zu überlisten, um eine Installation von der Festplatte oder einem USB-Speicher-Modul möglich zu machen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Moni 21. Aug 2003

Schau doch einfach mal bei: www.evo-x.de vorbei... Da findest Du alles, was Du wissen...

nick 21. Aug 2003

tut mir leid, betreff soltle heissen: bitte infos zur xbox und umbauten

nick 21. Aug 2003

hallo, ich weiss, das passt jetzt nicht ganz in eure diskussion, aber ich bin sehr an...

BadMedic 06. Jul 2003

Stimmt, meiner Meindung nach ist die einzige Berechtigung für eine Konsole, daß man...

Ghost 01. Apr 2003

Ich habs auch gespielt und viel grausamer war die Steuerung mit dem Gamepad. Es gibt...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /