• IT-Karriere:
  • Services:

Ryan Air will angeblich ins Telefongeschäft einsteigen

Halbierte Gesprächspreise ins europäische Ausland

Die irische Billigfluglinie Ryanair plant den Einstieg ins Mobilfunkgeschäft. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Focus will Ryan Air ab Ende Mai 2003 Europagespräche in ausgewählte Länder für die Hälfte bisher geltender Auslandstarife einführen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir wollen das europäische Preiskartell bei den internationalen Handygebühren endlich durchbrechen", sagte Ryanairs Vertriebschef Conal Henry zu Focus. Der Handy-Dienst von Ryanair wird nach Focus-Informationen mit einer monatlich vorausbezahlten Karte (Wert ab 9,- Euro) arbeiten und in den Ländern Großbritannien, Belgien und Frankreich beginnen.

Stellenmarkt
  1. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Später sollen Deutschland und Italien hinzukommen. Gebühren für ankommende Gespräche im Ausland sollen komplett entfallen. Bei E-Plus und O2 zahlen Prepaid-Kunden für ankommende Gespräche im Ausland bis zu einen Euro pro Minute.

Experten gehen davon aus, dass große Mobilfunkunternehmen wie Vodafone und T-Mobile mit den Auslandspartnern bewusst teure Tarife aushandeln, um die Gewinnmargen auf hohem Niveau zu halten. Laut Focus haben sich dagegen Gesprächspreise im Inland seit 1998 auf Grund des konkurrierenden Marktes nahezu halbiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€ (Bestpreis!)
  2. 477,00€ (Bestpreis!)
  3. 589,00€ (Bestpreis!)
  4. 649,99€ (Bestpreis!)

MK 31. Mär 2003

SCHLEEEEEEICHWERBUNG!!! Dass die großen, deutschen Mobilfunkprovider ja auch die vor Ort...

Plex 31. Mär 2003

Ob Ryanair wohl auf eine Marktlücke trifft? Wohl kaum! Dieses Angebot dürfte...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

    •  /