Abo
  • Services:

John Romero entwickelt Shooter Red Faction für Nokia N-Gage

THQ beauftragt Monkeystone Games mit der Realisierung

Der Spiele-Publisher THQ hat das Entwicklerstudio Monkeystone Games mit der Entwicklung des Shooters Red Faction für Nokias Game-Boy-Konkurrenten N-Gage beauftragt. Hinter Monkeystone Games stecken dabei keine Unbekannten: Das Studio wurde im Juli 2001 von John Romero und Tom Hall, zwei der Mitbegründer von id Software und Entwickler von Doom und Quake, gegründet.

Artikel veröffentlicht am ,

John Romero hierzu: "Ich bin sehr froh darüber, einen 3D-Shooter für einen der größten Publisher im Bereich Wireless Gaming zu entwickeln. Es ist eine wirkliche Herausforderung, ein schnelles 3D-Spiel auf derart hochentwickelter Hardware zu erschaffen."

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt

Red Faction wird der erste Shooter für Nokias N-Gage sein. Das Spiel ist bereits für PC und Konsolen erhältlich und wurde mittlerweile auch schon fortgesetzt - seit kurzem ist Red Faction 2 für PlayStation 2 erhältlich. Das erste Red Faction ist in Deutschland allerdings mittlerweile indiziert.

Nokia wird den N-Gage voraussichtlich Ende 2003 einführen. Das Gerät ist als direkter Konkurrent zu Nintendos Game Boy Advance gedacht, verfügt gleichzeitig aber auch über alle üblichen Funktionen eines Handys. Diverse Publisher, unter anderem THQ, Eidos und Ubi Soft, haben bisher zugesagt, Spiele für den N-Gage zu entwickeln. Erste Demonstrationen auf der CeBIT 2003 enttäuschten die Golem.de-Redaktion allerdings - bei einem Testspiel wussten die N-Gage-Versionen von Moto GP (Rennspiel) oder Pandemonium (Jump&Run) bisher weder technisch noch spielerisch zu überzeugen.



Anzeige
Hardware-Angebote

Nils Schneider 28. Mär 2003

THQ? Die leben immer noch? Erst Funatics in den Abrund reissen und dann locker...

mueslimann 28. Mär 2003

...Doom für die Armbanduhr? Oder wird es noch schlimmer? wo ist diese Welt bitte...

resonic 28. Mär 2003

Daikatana war eifnach ein Griff ins Klo. Wundert mich daher nicht das Romero nun...

Mike 27. Mär 2003

Ausserdem musste Romero sein Team mehrfach auswechseln, hat die Engine mitten im Prozess...

Trixda 27. Mär 2003

Naja, so scheiße war Daikatana gar nicht. ist halt nur viel zu spät rausgekommen und rwa...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /