Abo
  • Services:

Magix Filme auf CD & DVD 2.5 kommt Mitte April 2003

Neue Optionen zum Videoschnitt

Nachdem Magix kürzlich die Version 2.5 der erfolgreichen Diashow-Software "Fotos auf CD & DVD" ankündigte, erscheint Ende April 2003 nun auch Magix "Filme auf CD & DVD" in der Version 2.5. Mit dem Programm lassen sich - in Verbindung mit Video-Capturing-Hardware bzw. einem Videoeingang an der Grafikkarte - Filme von VHS-Cassetten, DV-Hi8-Camcordern, TV und Internet am PC restaurieren, von Werbung befreien und auf (S)Video-CD und DVD brennen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version 2.5 bietet laut Magix eine Reihe neuer Möglichkeiten zum Schneiden und Bearbeiten. Multimediales DVD-Authoring erlaubt jetzt etwa animierte DVD-Startmenüs, die mit Filmen oder Musik unterlegt werden können sowie einen Videovorspann und interaktive Kapitel-Auswahlfelder. Durch das neue Re-Edit-Verfahren lassen sich Filme inklusive der zugehörigen Projektdaten in einem zusätzlichen Ordner mit auf der (S)VCD oder DVD archivieren. So können die eigenen Werke jederzeit weiterbearbeitet und verändert werden.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Durch "Anti-Cropping", ein neues Optimierungsverfahren, sollen alle Filme ohne Bildbeschnitt passecht der Bildschirmgröße des TV-Gerätes angepasst werden. Eine automatische Filmaufteilung ist dank Disc-Splitting möglich: Unabhängig davon, wie lang die Filmaufnahmen sind, können sie je nach Geschmack des Anwenders entweder in einem Stück auf Disk gebrannt werden oder in besserer Qualität automatisch auf entsprechend viele separate Rohlinge aufgeteilt werden. Für gute Bild- und Brennqualität sollen weiterhin die automatischen Bildrestaurationstools und der Echtzeit-MPEG2-Encoder Ligos Gomotion sorgen.

Filme auf CD & DVD 2.5 unterstützt nun auch die neuen Windows-Media-9- und Real-Helix-Dateiformate.

Magix Filme auf CD & DVD 2.5 soll Mitte April 2003 für 39,99 Euro in den Regalen stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 4,25€

MAGIX Kunde 27. Mär 2003

Na endlich :) Hoffentlich wird das genauso klasse wie die Vorgängerversionen.


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /