• IT-Karriere:
  • Services:

MobilCom: Harte Einschnitte auf Grund von Milliarden-Verlust

UMTS-Geschäft eingefroren

Mit harten Einschnitten will MobilCom nach dem schlechten Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr eine solide Basis für eine zukünftige Wertsteigerung schaffen. Die MobilCom AG erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 2,05 Milliarden Euro und einen Jahresverlust von 3,44 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ergebnis ist dabei laut MobilCom wesentlich geprägt von Einmaleffekten, deren Ursachen zwischenzeitlich beseitigt worden seien, unter anderem die Abschreibung der UMTS-Lizenz, Wertberichtigungen auf Firmenwerte, außerordentliche Abschreibungen und Kosten zur Neuausrichtung des Unternehmens. Ohne diese Sondereffekte belaufe sich der Jahresverlust im Kerngeschäft auf 146 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

"Nach der weitgehenden Entschuldung verfügt MobilCom über eine solide Bilanz: Die Eigenkapitalquote beträgt 40 Prozent", sagte Dr. Thorsten Grenz, Vorstandsvorsitzender der MobilCom AG. "Mit der gelungenen finanziellen Sanierung ist die Voraussetzung für die Neuausrichtung von MobilCom geschaffen. MobilCom konzentriert sich zukünftig auf das Kerngeschäft Mobilfunk-Service-Provider sowie Festnetz/Internet."

Im Bereich Mobilfunk-Service-Provider werden laut MobilCom planmäßig Sanierungserfolge realisiert. Die neue Organisation sei umgesetzt und senke die Personalkosten um rund 40 Prozent. Die Neuausrichtung des Vertriebs auf konsequente Ergebnisorientierung zeige erste Erfolge. Mit der Zusammenführung von Festnetz und Internet bei der Tochtergesellschaft freenet.de AG sei zudem die Erwartung auf signifikante Synergien verbunden.

Das UMTS-Geschäft hat MobilCom derweil eingefroren, um alle damit verbundenen Kosten so schnell wie möglich zu verringern. Zurzeit läuft der Verkaufsprozess, mit einer Entscheidung rechnet das Unternehmen Ende März/Anfang April.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /