Abo
  • Services:

Neue Beta-Version von OpenOffice.org

OpenOffice.org 1.1 Beta mit neuen Funktionen

Von der freien Office-Suite OpenOffice.org liegt jetzt eine erste Beta-Version des kommenden Releases 1.1 vor. Die Software steht ab sofort zum Download bereit. Sie soll laut Entwicklern weitgehend stabil laufen und einige neue Funktionen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

So wartet die OpenOffice.org 1.1 Beta mit einigen neuen Import- und Export-Filtern auf, darunter sowohl PDF, Macromedia Flash, DocBook, "flat XML" und XHTML sowie einige Office-Dateiformate für PDAs wie AportisDoc (Palm) und Pocket Word als auch Pocket Excel.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Zudem werden Rechtschreibkorrektur und Thesaurus für zusätzliche Sprachen automatisch erkannt. Unter Unix lassen sich nun per Copy&Paste Bitmap-Grafiken einbinden. Die automatische Vervollständiung von URLs wurde verbessert, Unterstützung für den Dateizugriff per FTP hinzugefügt und ein Kommandozeilen-Tool sowie ein API erlauben es, Konfigurationen in das Backend einzulesen. Auch das Java-Interface wurde komplett überarbeitet und soll eine höhere Geschwindigkeit bieten.

Darüber hinaus unterstützt die OpenOffice.org 1.1 Beta "Complex Text Layout" (CTL) und Sprachen wie Thai, Hindi, Arabisch, Hebräisch und die Textverarbeitung soll mit Fußnoten besser umgehen können. Aber auch die Nutzbarkeit von OpenOffice.org durch Behinderte hat man verbessert.

Die OpenOffice.org 1.1 Beta steht auf den Webseiten von OpenOffice zum Download in englischer Sprache bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

Quastor 04. Mai 2003

Echt klasse, der 1.1 Tree. Ich find ihn stabiler und natürlich hat er viele neue...

Frank 31. Mär 2003

Es gibt immer wieder gute Begründungen für schlechte Sachen. Die Frage ist nur Wenn sich...

Raulsinropa 28. Mär 2003

Sorry falls ich dein posting fälschlicherweise als Benutzung eines fremden Namens...

c.b. 27. Mär 2003

raulsinropa, tja.... eins fehlt noch: mit deinem kommentar hast nämlich genau DU das...

c.b. 27. Mär 2003

Sehr verwunderlich das der Vorposter just das gleiche Pseudonym verwendet hat. Sich mit...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /