Abo
  • Services:
Anzeige

Pentium-4-Rechner mit 2,66 GHz von Fujitsu Siemens bei Penny

Computer aus dem Supermarkt boomen

Ab dem 31. März 2003 wird beim Lebensmittel-Discounter Penny zum zweiten Mal ein Computer von Fujitsu Siemens angeboten. Der Minitower "Limited Special Edition" ist mit einem Intel Pentium 4 (2,66 GHz) ausgestattet. Dazu kommt Zubehör wie Drucker, TFT-Displays, CD-Brenner und Lautsprechersets.

Anzeige

Penny-PC Fujitsu Siemens
Penny-PC Fujitsu Siemens
Der Rechner beinhaltet 256 MB DDR-RAM 333, eine 80-GByte-Festplatte (7.200 U/Min.) und eine ATI-Radeon-9100-Grafikkarte mit 128 MByte Speicher. Zudem ist er mit einem DVD/CD-ROM mit 16facher Lesegeschwindigkeit und einem CD-RW-Brenner mit 48x16x48x ausgerüstet. Als Soundausgang gibt es neben Spdif auch einen 5.1-Analog-Ausgang. Im Lieferumfang befindet sich eine Tastatur sowie eine Maus mit Scrollrad.

Das Softwarepaket umfasst neben Microsoft Windows XP Home auch die Microsoft Works Suite 2003, einen Virenscanner, Adobe Photoshop Elements 2.0 sowie einen Multimedia-DVD-Sprachkurs Englisch, Italienisch und Spanisch sowie die PixelNet-Fotosoftware zur Bestellung von Abzügen digitaler Fotos unter www.pixelnet.de.

Der Rechner soll 999,- Euro kosten.

17-Zoll-TFT-Display
17-Zoll-TFT-Display
Dazu kommt noch ein 17-Zoll-TFT-Display im Aluminium-Gehäuse und mit abnehmbaren Lautsprechern mit 1.280 x 1.024 Pixel Auflösung. Das Display soll 499,- Euro kosten und dürfte nur einen Analog-Eingang aufweisen. Die Bebilderung des Displays auf der Penny-Website spricht dafür, dass es sich um den Fujitsu-Siemens S7 Silver Line handelt, der einen horizontalen Blickwinkel von 140 Grad und einen vertikalen Blickwinkel von 120 Grad aufweist und eine Leuchtdichte von 250 Candela pro Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 400:1 erreicht. Die Schaltzeit beträgt 40 Millisekunden.

Ein "All-In-One"-USB-Gerät in Form des Lexmark X5150 kann neben drucken auch scannen, kopieren und faxen und wird für 199,- Euro angeboten. Das Gerät arbeitet im Tintenstrahldruckverfahren und erreicht nach Herstellerangaben bis zu 19 Seiten pro Minute im Schwarzdruck und bis zu 14 Seiten pro Minute in Farbe. Die Scanauflösung liegt bei 600 x 2.400 dpi. Das Gerät erreicht eine maximale Druckauflösung von 4.800 x 1.200 dpi auf Fotopapier, Inkjetpapier und Folien sowie 3.600 x 600 dpi auf Standardpapier. Über das Bedienpanel werden sowohl farbige als auch Graustufen-Dokumente vervielfacht, ohne dass der PC dazu eingeschaltet sein muss.

Das Lexmark-Gerät soll bis zu 16 Schwarz-Weiß- und bis zu 11 Farbkopien pro Minute kopieren können. Die Kopierfunktion erlaubt zudem Sortieren, Skalieren von 25 bis 400 Prozent sowie bis zu 99 Kopien von einer Vorlage. Die mitgelieferte Fax-Software unterstützt das Versenden und Empfangen von Farb- und Schwarz-Weiß-Dokumenten über ein Faxmodem des angeschlossenen PC.

Zum Einlesen von Speicherkarten steht zum 31. März 2003 ein USB-2.0-"Card Reader 6 in 1" für 27,95 Euro in den Penny-Regalen. Er verarbeitet CompactFlash-, MicroDrive-, SmartMedia-, MultiMedia-, Secure-Digital- und Memory-Stick-Medien. Dazu kommt noch ein Ednet 4-Port USB-2.0 Aktiv Hub für 16,95 Euro und ein Traxdata-CD-Brenner 52x24x52x für 64,95 Euro.

Abgerundet wird das Angebot durch das Lautsprecherpaket Fujitsu Siemens Soundbird Multichannel 5.1 für 54,95 Euro, das aus Verstärker, Subwoofer und fünf Satellitenlautsprechern besteht. Die Gesamt-Ausgangsleistung liegt bei 15 Watt RMS. Die 5-cm-Breitbandlautsprecher messen 80 x 65 x 63 mm und haben pro Stück eine Ausgangsleistung von einem Watt. Der Subwoofer ist mit zwei 7-cm-Lautsprechern bestückt und liefert eine Ausgangsleistung von 10 Watt. Er misst 206 x 96 x 216 mm. Der Frequenzbereich des Gesamtsystems rangiert von 50 Hz bis 20 KHz.


eye home zur Startseite
Masterblaster 07. Apr 2003

Er wird aber bestimmt von Real bezahlt hier Werbung für Real zu machen ;)

Daniel 27. Mär 2003

arbeitest nicht zufällig selber da? ;-)

chipper 27. Mär 2003

Habe selbst gestern einen TFT-Monitor für 399,- erstanden bei real,-. Topteil von Medion...

knock 27. Mär 2003

k

drmaniac 27. Mär 2003

der Dell PC wurde gerade um 100 Euro gesenkt auf 1099 incl versand. Dafür 512mb DDR RAM...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. über Duerenhoff GmbH, Wuppertal
  3. BWI GmbH, München oder Nürnberg
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Sattelschlepper

    Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

  2. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  3. Einkaufen und Laden

    Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  4. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  5. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  6. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  7. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  8. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  9. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  10. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Glückwunsch den Anwohnern, die sich dafür...

    TobiVH | 07:30

  2. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Eheran | 07:28

  3. Re: Gerade gesehen - spoiler inside!

    Flatsch | 07:16

  4. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    Stoker | 07:13

  5. Re: Volltext RSS, wie?

    FreiGeistler | 07:09


  1. 07:30

  2. 07:18

  3. 07:08

  4. 17:01

  5. 16:38

  6. 16:00

  7. 15:29

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel