Abo
  • Services:

CloneDVD für Mai 2003 geplant (Update)

DVD-Kopierprogramm mit zusätzlichen Kompressionstechniken

Elaborate Bytes, der Schweizer Hersteller von CloneCD, will im Mai 2003 ein DVD-Kopierprogramm mit der Bezeichnung CloneDVD auf den Markt bringen. Dabei soll eine spezielle Komprimierungsfunktion namens "Extra Crunchy" dafür sorgen, auch zweischichtige DVDs auf einen einschichtigen DVD-Rohling zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Funktion "Extra Crunchy" komprimiert eine Auswahl an Video-Titeln mit den ausgewählten Sprach,- Kamera,- und Untertiteloptionen passend für einen DVD-Rohling. Dabei sollen kaum Qualitätsunterschiede zum Originalbild entstehen und auch Blockartefakte verhindert werden. Eine Video-Vorschau informiert dabei über die Titelauswahl und den Transkodierungsvorgang, der besonders hochwertig sein soll.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Elaborate Bytes verspricht, dass sich CloneDVD mit nahezu allen Hard- und Software-DVD-Playern verträgt. Die Software soll durch eine leichte Bedienung bestechen und unterstützt die Formate DVD-R, DVD-RW, DVD+R sowie DVD+RW.

Im Mai 2003 will Elaborate Bytes die fertige Version von CloneDVD in den Handel bringen. Eine Preisangabe machte der Hersteller bis Redaktionsschluss dieses Artikels nicht. Eine erste Beta-Version soll Mitte April an Tester versendet werden.

Update vom 28. April 2003:
Der Hersteller gab soeben bekannt, dass CloneDVD für 49,- Euro verkauft wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

viktis 26. Jun 2003

Sicher hast du damit größten Teils recht. Nur musst du dann die Hürde des CSS bzw. CPPM...

systemtester 28. Mai 2003

Auf der www.elby.ch steht: Coming really really soon now: Online Version Mid-June 2003...

Alne 28. Mai 2003

Hallo Leute Nun mai ist fast vorbei, aber kein CloneDVD ? Was soll das ganze ? eine...

chojin 27. Mär 2003

Bundesrecht UrhG $53: Diese Diskussion hatten wir hier auch schon mehrmals. Ich finde...

luke17 27. Mär 2003

Sind wir hier deine Sklaven oder wie kommst du dazu, so zu befehlen? Damit auch du nicht...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /