Abo
  • Services:

Red Hat kann Umsatz steigern

Ergebnis lag im vierten Quartal bei plus/minus null

Red Hat hat im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2003 einen Umsatz von 25,9 Millionen US-Dollar erzielt, ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2003 und von 40 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2002. Das Nettoergebnis lag bei null.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Hat verzeichnete zum Ende des vierten Quartals 16.500 Abonnenten im Rahmen des Red Hat Enterprise Linux AS (vormals Advanced Server), 38 Prozent mehr als noch zum Ende des dritten Quartals. Die Umsätze aus den Abonnement legten gegenüber dem dritten Quartal um 10 Prozent zu.

Im Gesamtjahr 2003 erzielte Red Hat einen Umsatz von 90,9 Millionen US-Dollar und konnte so gegenüber 2002 15 Prozent zulegen. Dennoch meldete das Unternehmen einen Nettoverlust von 6,4 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2002 lag dieser noch bei 140,2 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Alien~Kingdom 26. Mär 2003

Echt so beschießen hier.. Da hat so ein kleiner Buntstift in der Computer Bild von der...

windowstroll 26. Mär 2003

Windows ist besser bla bla bla

srcdbgr 26. Mär 2003

Plex ... wer sonst

linuxtroll 26. Mär 2003

bla bla Linux ist besser

snotrag 26. Mär 2003

kindergarten.


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /