Abo
  • Services:

Preiswertes JPEG2000-Plug-in für Photoshop ab Version 4.0

LuraWave.jp2-PlugIn von Algo Vision LuraTech

Das Berliner Unternehmen Algo Vision LuraTech bietet mit dem LuraWave.jp2-PlugIn für Adobe-Photoshop-Anwender ab Version 4.0 eine preiswerte Möglichkeit, in Sachen Bildkompression auf den JPEG2000-Standard aufzurüsten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bildformat JPEG2000 sorgt durch Einsatz des Wavelet-Verfahrens für eine höhere Kompression von Bilddaten und damit kleinere Grafikdateien. Zugleich wird eine deutlich bessere Bildqualität als bei herkömmlichen Formaten wie JPEG erzielt.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Hays AG, Mannheim

Das LuraWave.jp2-PlugIn ermöglicht, das JPEG2000-Bildformat in Photoshop zu nutzen. Das im Rahmen einer Verkaufsaktion angebotene Plug-in kostet 29,99 Euro und damit weniger als 50 Prozent des regulären empfohlenen Verkaufspreises.

Adobe bietet sein kostenpflichtiges JPEG2000-Plug-in nur für Photoshop 7.01 an. Das englischsprachige Plug-in-Paket "Photoshop Camera Raw & JPEG 2000", in dem das Tool enthalten ist, wird für die Plattformen Windows, MacOS und MacOS X im Internet zum Preis von 119,79 Euro angeboten.

"JPEG2000 ist seit zwei Jahren anerkannter ISO-Standard und entwickelt sich zum State-of-the-Art-Bildformat, das durch die jüngste Unterstützung von Adobe für Photoshop 7.01 nun endgültig bei allen Anwendern in den Bereichen Bildbearbeitung und Datenkompression hoffähig wird. Algo Vision Lura Tech bietet mit dem LuraWave-PlugIn jetzt auch Besitzern älterer Photoshop-Versionen eine attraktive Möglichkeit, die zahlreichen Vorteile von JPEG2000 zu nutzen. Dazu gehören z. B. Produktivitätssteigerung, weniger Speicherbedarf, schnellerer Versand und geringere Datentransferkosten sowie insgesamt verbesserte Wettbewerbsfähigkeit", so Carsten Heiermann, Geschäftsführer von Algo Vision LuraTech.

Schon Mitte Juli 2002 bot Algo Vision LuraTech sein JPEG2000-Tool zum gleichen Sonderpreis an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

Michael Decker 26. Aug 2003

Wie lautet die Adresse für die Seite?

Monk 01. Apr 2003

Hmm ... also mein Phonix, der ja auf Mozilla basiert, kann die jp2 Dateien auf der Demo...

Peter 26. Mär 2003

Mag ja schon sein, dass es kostenlose Plugins gibt, das Problem ist und bleibt, solange...

lesen 26. Mär 2003

auf der algo/luratec seite gibts freie plugins für browser etc.

Zazzel 26. Mär 2003

Klasse. Aber ist das Hauptproblem nicht, daß kein Standard-Browser jp2 darstellen kann...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /