Abo
  • Services:

Neuer externer USB-2.0-Iomega-Brenner: 52x24x52x

48fache Audio-Extraction-Rate

Iomega bringt ein neues externes CD-RW-Laufwerk auf den Markt. Das externe Iomega-CD-RW-52x24x52-USB-2.0-Laufwerk wird mit einem umfangreichen Softwarepaket ausgeliefert, mit dem man Musik, Fotos und vieles andere auf CD bannen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer Leistung von 52x24x52x (maximale Schreib-, Überschreib- und Lesegeschwindigkeit) brennt das Laufwerk nach Herstellerangaben eine 60-Minuten-CD in weniger als drei Minuten. Die digitale Audio-Extraction-Rate (DAE) soll bei bis zu 48facher CD-Abspielgeschwindigkeit liegen.

Iomega-USB-2.0-52x24x52x-Brenner
Iomega-USB-2.0-52x24x52x-Brenner
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Das Gerät verfügt über einen Buffer-Underrun-Schutz und kann an Rechner mit Microsoft Windows und MacOS angeschlossen werden, ohne zusätzliche Software installieren zu müssen.

Mit der Software Iomega HotBurn Pro (für PC) und HotBurn (für Mac) brennt der User seine CDs in zwei Schritten. HotBurn Pro vervollständigt die Basis-CD-RW-Unterstützung von Windows XP mit Drag-&-Drop-Funktionalitäten, integrierten Kopier- und Imaging-Funktionen, Compilation-Erstellung, Jewel Case und Cover-Editor. Dazu kommt für AudioCDs ein Pop-, Click- und Hiss-Filter. Im Software-Bündel stecken außerdem Adobe ActiveShare (nur PC) und Musicmatch Jukebox.

Das Iomega-52x24x52x-USB-2.0-Laufwerk ist kompatibel mit Microsoft Windows 98SE/2000/Me/XP und mit MacOS 8.6, 9.0.4, 9.1 auf dem Power Macintosh G4 oder G3 (nur blauer und weißer G3) oder iMac mit eingebauter USB-1.1-Verbindung. HotBurn für Mac unterstützt nur USB 1.1.

Das neue Laufwerk soll 199,- Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€)
  2. für je 69,99€ (Bestpreise!)
  3. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  4. 188€ (Vergleichspreis 214,49€)

georg 27. Mär 2003

Oder man nimmt 2-3 USB Hubs und hängt billige Komponenten dran :-) *ggg* wäre schon...

luke17 26. Mär 2003

Wenn du eine Platte findest, die diese Geschwindigkeit erreicht (alt. Raid) Im übrigen...

georg 26. Mär 2003

Laut usb.org hat USB 2.0 480 MBit/s Durchsatz, bei 8 bit pro Byte wären das satte...

Krille 26. Mär 2003

reicht USB-2 für diesen Datendurchsatz?? wer weiss das?


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /