Abo
  • Services:

Sicherheits-Update für Windows-Version von Opera 6

Opera 6.06b bereinigt Sicherheitslücke bei langen Dateinamen

Opera bietet ab sofort ein Sicherheits-Update für Opera 6.x zum Download an. Mit Opera 6.06b wird ein Sicherheitsleck bei der Nutzung langer Dateinamen während eines Downloads behoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits am 11. März 2003 wurde auf der Mailingliste Bugtraq über diese Sicherheitslücke berichtet, wonach die Opera-Fassungen bis zur Version 6.06 bei dem Download einer Datei die Länge des Dateinamens nicht überprüfen. So kann es zu einem Buffer Overflow kommen, worüber Angreifer den herunterzuladenden Programmcode ausführen können.

Opera 6.06b für die Windows-Plattform steht ab sofort in englischer Sprache entweder mit oder ohne Java-Engine auf dem ftp-Server von Opera zum Download bereit. Wer die Werbebanner der kostenlosen Version aus der Programmoberfläche verbannen will, kann die Software für 39,- US-Dollar registrieren. Oliver J. Thiele bietet eine alternative deutsche Sprachdatei für Opera 6.06 zum Download an, die auch mit der aktuellen Opera-Fassung funktioniert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Martin 25. Mär 2003

LOL Ausgerechnet beim IE soll man sich entspannt zurücklehnen... Netter Versuch. ;) Martin

ip (Golem.de) 25. Mär 2003

tschuldigung, Link im Text ist nun korrigiert. Danke für den Hinweis. Immerhin war der...

viking 25. Mär 2003

Nun ja, Plex ist eine Flamer, der nur geil auf Reaktionen seiner Beiträge ist. Angesichts...

per plex 25. Mär 2003

looooool, plex, erzähle mehr. ich will mehr von deinen kommentaren lesen. lach mich jetzt...

(Plex)tor 25. Mär 2003

MUUUAHAHAHAHA selten so gelacht! ich finde, man sollte das ganze humorvoll sehen :) zwar...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /