• IT-Karriere:
  • Services:

Dell kündigt seine ersten Drucker an

All-in-one-, Laser- und Netzwerkdrucker im Angebot

Dell steigt nun auch offiziell in den Druckermarkt ein. Die ersten vier Modelle, der A940, P1500, S2500 und S2500n, eignen sich sowohl für Privatanwender als auch für Unternehmen jeder Größe und sind zum selben attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich wie alle anderen Dell-Produkte. In den USA sind sie ab dem 25. März, in Deutschland voraussichtlich ab September 2003 verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Dells neue Drucker A940, P1500, S2500 und S2500n sind nicht nur für Unternehmens-, sondern auch für Privatanwender konzipiert. Sie sollen nicht nur preiswert sein - ein eingebundenes Online-Bestellsystem für Tinten- und Toner-Patronen soll in Verbindung mit dem Dell-Ink- bzw. Toner-Management-System den aktuellen Status des Tinten- oder Toner-Levels bei jedem Druckvorgang anzeigen und die Anwender rechtzeitig benachrichtigen, wenn sie neue Patronen bestellen müssen.

Dell Druckerfamilie
Dell Druckerfamilie
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. über Hays AG, Dortmund

Anwender können neue Patronen im Online-Zubehör-Store von Dell ordern; dort soll jedes Druckermodell automatisch erkannt und die entsprechende Tinten- oder Toner-Patrone angeboten werden. Dell will den Nachschub innerhalb eines Geschäftstages nach Bestellung liefern.

Der Dell A940 lässt sich als All-in-One-Drucker, Scanner, Kopierer und Faxgerät einsetzen. Er verfügt nach Angaben von Dell über eine Druckauflösung von 4.800 x 2.400 dpi beim Drucken und 600 x 2.400 dpi beim Scannen. Schwarz-Weiß-Texte druckt der Tinten-Printer mit einer Geschwindigkeit von 17 Seiten pro Minute, Farbtexte mit 12 Seiten pro Minute.

Der Laser-Printer Dell P1500 lässt sich sowohl im Büro als auch zu Hause einsetzen. Er druckt mit bis zu 19 Seiten pro Minute, besitzt eine interpolierte Auflösung von 1.200 und eine reale Auflösung von 600 dpi.

Den Arbeitsgruppen-Laser-Printer S2500 gibt es auch als Netzwerk-Version (S2500n). Beide verfügen über Print-Geschwindigkeiten von bis zu 22 Seiten pro Minute und drucken in einer Qualität von 1.200 und 600 dpi. Die Printer A940, P1500 und S2500 kommen in den USA mit einem einjährigen Advanced-Austausch-Service am nächsten Arbeitstag, der S2500n mit einem einjährigen Vor-Ort-Reparatur-Service am nächsten Arbeitstag. Für alle Drucker und Patronen bietet Dell außerdem einen rund um die Uhr verfügbaren technischen Telefon- und Online-Support.

In den USA kostet der Dell A940 139,- US-Dollar, der Dell P1500 289,- US-Dollar, der Dell S2500 499,- US-Dollar und der Dell 2500n 839,- US-Dollar. Preise für Austausch-Patronen reichen von 29,99 US-Dollar (schwarz) bis 74,99 US-Dollar (Use-&-Return-Toner-Patrone für bis zu 3.000 Seiten). Deutsche Preise sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Ende September 2002 wurde bekannt, dass Dell und Lexmark in Zukunft gemeinsam Tintenstrahl- und Laserdrucker sowie die entsprechenden Verbrauchsmaterialien unter der Marke Dell entwickeln und vermarkten wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 21€

walde 25. Mär 2003

DELL ist ja nicht nur für gute Qualität sondern auch für seine horrenden Versandkosten...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /