Abo
  • Services:
Anzeige

Dell kündigt seine ersten Drucker an

All-in-one-, Laser- und Netzwerkdrucker im Angebot

Dell steigt nun auch offiziell in den Druckermarkt ein. Die ersten vier Modelle, der A940, P1500, S2500 und S2500n, eignen sich sowohl für Privatanwender als auch für Unternehmen jeder Größe und sind zum selben attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich wie alle anderen Dell-Produkte. In den USA sind sie ab dem 25. März, in Deutschland voraussichtlich ab September 2003 verfügbar.

Anzeige

Dells neue Drucker A940, P1500, S2500 und S2500n sind nicht nur für Unternehmens-, sondern auch für Privatanwender konzipiert. Sie sollen nicht nur preiswert sein - ein eingebundenes Online-Bestellsystem für Tinten- und Toner-Patronen soll in Verbindung mit dem Dell-Ink- bzw. Toner-Management-System den aktuellen Status des Tinten- oder Toner-Levels bei jedem Druckvorgang anzeigen und die Anwender rechtzeitig benachrichtigen, wenn sie neue Patronen bestellen müssen.

Dell Druckerfamilie
Dell Druckerfamilie

Anwender können neue Patronen im Online-Zubehör-Store von Dell ordern; dort soll jedes Druckermodell automatisch erkannt und die entsprechende Tinten- oder Toner-Patrone angeboten werden. Dell will den Nachschub innerhalb eines Geschäftstages nach Bestellung liefern.

Der Dell A940 lässt sich als All-in-One-Drucker, Scanner, Kopierer und Faxgerät einsetzen. Er verfügt nach Angaben von Dell über eine Druckauflösung von 4.800 x 2.400 dpi beim Drucken und 600 x 2.400 dpi beim Scannen. Schwarz-Weiß-Texte druckt der Tinten-Printer mit einer Geschwindigkeit von 17 Seiten pro Minute, Farbtexte mit 12 Seiten pro Minute.

Der Laser-Printer Dell P1500 lässt sich sowohl im Büro als auch zu Hause einsetzen. Er druckt mit bis zu 19 Seiten pro Minute, besitzt eine interpolierte Auflösung von 1.200 und eine reale Auflösung von 600 dpi.

Den Arbeitsgruppen-Laser-Printer S2500 gibt es auch als Netzwerk-Version (S2500n). Beide verfügen über Print-Geschwindigkeiten von bis zu 22 Seiten pro Minute und drucken in einer Qualität von 1.200 und 600 dpi. Die Printer A940, P1500 und S2500 kommen in den USA mit einem einjährigen Advanced-Austausch-Service am nächsten Arbeitstag, der S2500n mit einem einjährigen Vor-Ort-Reparatur-Service am nächsten Arbeitstag. Für alle Drucker und Patronen bietet Dell außerdem einen rund um die Uhr verfügbaren technischen Telefon- und Online-Support.

In den USA kostet der Dell A940 139,- US-Dollar, der Dell P1500 289,- US-Dollar, der Dell S2500 499,- US-Dollar und der Dell 2500n 839,- US-Dollar. Preise für Austausch-Patronen reichen von 29,99 US-Dollar (schwarz) bis 74,99 US-Dollar (Use-&-Return-Toner-Patrone für bis zu 3.000 Seiten). Deutsche Preise sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Ende September 2002 wurde bekannt, dass Dell und Lexmark in Zukunft gemeinsam Tintenstrahl- und Laserdrucker sowie die entsprechenden Verbrauchsmaterialien unter der Marke Dell entwickeln und vermarkten wollen.


eye home zur Startseite
walde 25. Mär 2003

DELL ist ja nicht nur für gute Qualität sondern auch für seine horrenden Versandkosten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Lüge...

    No name089 | 04:17

  2. Re: Homescreen unbrauchbar!

    No name089 | 04:14

  3. Jeder der neun Platter ...

    amagol | 04:04

  4. Re: "Microsoft loves Linux"

    Teebecher | 04:02

  5. Re: Wie halten die das Helium da drin?

    maverick1977 | 03:33


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel