Abo
  • Services:

Knoppix 3.2 steht zum Download bereit

Neue Version kommt mit KDE 3.1 und Evolution 1.2.1

Nachdem bereits auf der CeBIT die direkt von CD laufende Linux-Distribution Knoppix in der Version 3.2 verteilt wurde, steht sie nun auch zum Download bereit. Knoppix 3.2 wartet mit aktualisierten Softwarepaketen auf, bringt aber auch einige neue Funktionen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

So kommt Knoppix 3.2 mit dem Desktop KDE 3.1 sowie Evolution 1.2.1 daher und auch OpenOffice ist in der aktuellen Version 1.0.2 enthalten. Hinzu kommen viele kleine Updates und aktualisierte Hardware-Erkennungs-Tabellen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Plochingen

Neu ist zudem die Möglichkeit, ein persistentes Heimverzeichnis mit persönlichen Daten und Desktop-Einstellungen auf Speichersticks zu speichern und dies optional mit AES zu verschlüsseln. Die Distribution selbst basiert auf Debian und lässt sich auch auf der Festplatte installieren. Zudem ist es dank des bequemen Paket-Managements von Debian recht problemlos möglich, modifizierte Knoppix-CDs zu produzieren. So haben sich bereits zahlreiche kleine Projekte gebildet, die spezielle Knoppix-Varianten herausgebracht haben.

Nachdem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik im Dezember ankündigte, kostenlos Knoppix-CDs zu verschicken, dabei aber vom Interesse überrannt wurde, stürzten sich Anfang des Jahres zahlreiche Computermagazine auf die Linux-Distribution. Sie legten Knoppix auf ihren Heft-CDs bei und brüsteten sich mitunter damit, ein vollständiges Betriebssystem mitliefern zu können. Allerdings basierten diese Heft-CDs bislang auf Knoppix 3.1, das unter anderem noch auf der älteren KDE-Version 3.0.x basiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Mathias 11. Mär 2004

Mathias 11. Mär 2004

Ich möche es jetzt Downloaden bitte .

chris 09. Okt 2003

bitte um software

Dr.S.Ramakrishnan 26. Sep 2003

Gratulation!! Sehr nutzvolle Entwicklungen. David gegen Goliath. David gewinnt!!!! Alles...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

    •  /