Abo
  • Services:

F5 Networks erhält Patent für Cookie Persistence

Klageweg gegen vermeintliche Patentverletzer beschritten

F5 Networks hat ein Patent für die Verwendung von Cookie Persistence gewonnen. Nach Angaben von CNET hat man daraufhin drei Mitbewerber verklagt, die diese Technik ebenfalls einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Cookie Persistence beschreibt die Möglichkeit, Cookie-Informationen, die nach dem Verlassen der Website bzw. des Servers auf dem Rechner des Anwenders gespeichert wurden, wieder abzurufen, wenn er die Website wieder besucht oder den Server wechselt. So werden beispielsweise die Inhalte von Warenkörben nicht gleich gelöscht, wenn man einmal die Website des Shops verlässt. Die Hardware- und Softwarelösungen, die F5 vertreibt, erlauben beispielsweise auch bei verteilten Serversystemen die Nutzung von ein und denselben Cookies. Beispielsweise werden derartige Mechanismen von Loadbalancingsystemen und anderen Traffic-Management-Produkten genutzt.

Stellenmarkt
  1. AutoScout24 GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Das US-Patent mit der Nummer 6,473,802 wurde nun F5 Networks zugeteilt, die diese Technik eigenen Anganen zufolge seit 1999 in Serverkomponenten verbauen. Daraufhin verklagte F5 Networks nach Angaben von CNET drei Mitbewerber. Von der Patenverletzungsklage betroffen sind Radware, NetScaler und Array Networks. Die Klage wurde am US-Bezirksgericht in Seattle eingereicht, wo F5 seinen Hauptsitz hat.

Nach Angaben von CNET haben Radware und NetScaler bereits mitgeteilt, dass sie ihrer Meinung nach das betreffende Patent mit ihren Produkten nicht verletzen würden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Enrico Weigelt 01. Apr 2003

Sehr geehrte Leser, ich möchte Sie auf eine fatale Entwicklung im europäischen...

sdaaaaaaaaaaaaa... 24. Mär 2003

ach ja, weisst du genau, was da patentiert wird? informier dich bitte, anstatt hier...

Rio 24. Mär 2003

Noch einfacher wäre, wenn man solche einfache, anspruchslose und bereits millionenfach im...

layer9 24. Mär 2003

Ich weiß nicht, ob die mit Cookie Persistence nicht ein bisschen was anderes meinen als...

layer8 24. Mär 2003

Dieses Feature nutzen doch millionen von Websites


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /