Abo
  • Services:

MobilCom in tiefroten Zahlen

Verkauf der Festnetzaktivitäten an freenet.de gebilligt

Der Aufsichtsrat der MobilCom AG hat den Jahresabschluss 2002 festgestellt. MobilCom hat im Geschäftsjahr 2002 einen Umsatz von 2,053 Milliarden Euro erzielt und verzeichnet einen Jahresverlust von satten 3,4 Milliarden Euro auf Grund des aufgegebenen UMTS-Geschäftes.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ergebnis ist wesentlich von Abschreibungen im UMTS-Bereich geprägt. Ohne diese beläuft sich der Jahresverlust auf 504 Millionen Euro. In diesem Betrag sind umfangreiche Restrukturierungsaufwendungen sowie Einmalaufwand enthalten. Der operative Verlust des Geschäftsjahres beträgt 146 Millionen Euro. Der Jahresabschluss, die aktuelle Geschäftslage und eine Vorschau auf das laufende Geschäftsjahr werden am 27.03.03 in Hamburg detaillierter erläutert.

Die freenet.de AG übernimmt zudem zum 1. April 2003 die Festnetzaktivitäten von MobilCom. Der Vertrag, der noch der Zustimmung der Kreditgeber bedarf, wurde vom Aufsichtsrat der MobilCom AG genehmigt. Der Aufsichtsrat der freenet.de AG hatte diesem Vertrag bereits zugestimmt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ich 23. Mär 2003

lol, sieht nach STRG-C und STRG-V aus.

vv 21. Mär 2003

zum Glueck macht Golem den Mist nicht mit. Substantive werden klein geschrieben und...

bazik 21. Mär 2003

Haben die sich nicht in "mobilcom" umbenannt? ;)


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /