Abo
  • Services:

ICANN beruft Nicht-Amerikaner zum neuen CEO

Dr. Paul Twomey leitet nun Internet Corporation for Assigned Names and Numbers

Der Australier Dr. Paul Twomey wurde vom Board of Directors zum neuen Präsident und CEO der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) Organisation berufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 27. März 2003 soll er den bisherigen Präsidenten und CEO, Stuart Lynn, ersetzen, der in den letzten zwei Jahren das Amt bekleidete. In der bisherigen ICANN-Geschichte ist damit Twomey der erste Nicht-Amerikaner, der der Netzverwaltungsorganisation vorsteht.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. ETAS, Stuttgart

Dr. Twomey ist derzeit Geschäftsführer des australischen Beratungsunternehmens Argo P@cific und arbeitete von 1989 bis 1994 bei McKinsey. Während 1994 und 1997 war er Hauptgeschäftsführer der Australischen Außenhandelskommission und danach bis zum Jahre 2000 Vorsitzender des australischen Büros für Informationswirtschaft (NOEI) und beriet die australische Regierung bei der Koordination der nationalen Informationstechnologieförderung. 2000 wurde er von der australischen Regierung zum Spezial-Repräsentanten für Internet und ICANN-Belange seines Landes ernannt.

Twomey war schon seit dem Gründungsprozess von ICANN involviert und drei Jahre bis zum November 2002 im ICANN Governmental Advisory Committee (GAC), das aus nationalen Gesandten besteht, die das ICANN Board berät.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /