Abo
  • Services:

WatchGuard V60L: VPN und Firewall in einer Höheneinheit

100-MBit/s-Firewall und 50-MBit/s-VPN-Durchsatz

WatchGuard hat mit der Firebox V60L ein neues Gerät der Firewall/VPN-Familie Firebox Vclass angekündigt. Die Firebox V60L basiert auf der ASIC-Architektur von WatchGuard und liefert eine 100-MBit/s-Firewall-Performance sowie 50 MBit/s 3DES VPN-Durchsatz in einem Ein-Höheneinheit-Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittelständische Unternehmen - für die das Gerät gedacht ist - können damit bis zu 50 Remote-Sites und 100 Remote-User in vernetzte VPNs einbinden. Das Gerät unterstützt getrennte Netzwerke mit mehreren LAN-Schnittstellen und enthält erweiterte Netzwerkfunktionen wie Quality of Service (QoS), dynamisches Routing, Server-Lastausgleich und VLAN-Support.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Die Firebox V60L erlaubt in der derzeitigen Ausführung 150 IPSec VPN-Tunnels und 250 User. Mit dem Firebox V60L Performance Upgrade, das aller Voraussicht nach im Laufe des Jahres 2003 erhältlich sein wird, kann die Firebox V60L auf eine Firewall-Leistung von 200 MBit/s, 100 MBit/s 3DES VPN-Durchsatz sowie Unterstützung für 400 IPSec VPN-Tunnels und unlimitierte Useranzahl aufgerüstet werden. Die Boxen werden über ein Java-Interface administriert, das 60 vordefinierten Dienste und Regel-Prüffunktionen beinhaltet.

Zum Lieferumfang der Firebox V60L gehört ein 90-tägiges und verlängerbares Abonnement des WatchGuards LiveSecurity Service, der Kunden Updates bereitstellt und sie mit sicherheitsrelevanten Informationen auf dem Laufenden hält.

Die Firebox V60L soll gegen Ende März 2003 für 3.990,- US-Dollar Listenpreis verkauft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Indy 21. Mär 2003

Wobei die V Serie bei Watchguard nicht für Büros an sich gedacht sind. Dafür war von...


Folgen Sie uns
       


Design und Raytracing in Metro Exodus - Interview (Gamescom 2018)

Wir sprechen auf der Gamescom 2018 mit Huw Beynon über Raytracing in Metro Exodus.

Design und Raytracing in Metro Exodus - Interview (Gamescom 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /