Abo
  • Services:

Studie gibt Hinweise zur Vermeidung von Spam

CDT-Studie deckt auf, wie Spam-Versender an E-Mail-Adressen gelangen

Eine Studie des Center for Democracy and Technology (CDT) erläutert, über welche Wege Spam-Versender E-Mail-Adressen sammeln. Eine besonders hohe Spam-Gefährdung besteht demnach, wenn E-Mail-Adressen auf offiziell erreichbaren Webseiten erscheinen, gefolgt vom Schreiben in Newsgroups oder auf Forenseiten. Die Leute von CDT geben zudem Hinweise, wie man die Spam-Flut verhindern oder zumindest verringern kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Analyse von CDT besteht das höchste Risiko, in die Datenbanken von Spam-Versendern zu gelangen, indem man seine E-Mail-Adresse auf einer öffentlich zugänglichen Webseite angibt. Über entsprechende Suchprogramme (robots und spiders) durchforsten Adressensammler das Internet nach entsprechenden E-Mail-Adressen. Als Gegenmittel empfiehlt die Studie, die E-Mail-Adresse in einem nur für Menschen verständlichen Format anzugeben. Die Adresse example@domain.com gibt man dann so an: "example at domain dot com". Dies können die Suchprogramme nicht mehr als E-Mail-Adresse identifizieren.

Inhalt:
  1. Studie gibt Hinweise zur Vermeidung von Spam
  2. Studie gibt Hinweise zur Vermeidung von Spam

Für viele Nutzer dürfte dieser Weg aber kaum möglich sein, weil das Versenden einer E-Mail für die Besucher einer Website damit deutlich erschwert wird. Hier könnte als Alternative helfen, in die E-Mail-Adresse HTML-Kommandos einzufügen, so dass für Besucher einer solchen Website der Luxus erhalten bleibt, mit einem Mausklick eine E-Mail versenden zu können. So würde die Adresse "example@domain.com" im Quelltext folgendermaßen aussehen: "exam ple @dom ai n.com". Auch damit kommen Suchprogramme nicht klar, weswegen bei solchen Adressangaben die CDT keinen Spam-Empfang feststellte.

Wie CDT herausfand, birgt auch das Schreiben in Newsgroups oder auf Forenseiten ein hohes Risiko, dass die eigene E-Mail-Adresse in Spam-Datenbanken landet. Allerdings sei das Risiko geringer als wenn die Adresse auf einer stark besuchten Website erscheint. Die meisten Spammer berücksichtigen dabei lediglich den Nachrichtenkopf der Newsgroup-Beiträge und ignorieren im Nachrichtentext genannte Adressen.

Studie gibt Hinweise zur Vermeidung von Spam 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 29,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Jünger 31. Mai 2005

Was Gott nicht verschwinden lässt, sondern zeigt, dass er sie immer noch dreht, obwohl...

L. 21. Mär 2003

jaaaaaaaaaaaa, sicher, außer den Weicheiern, die JavaScript ausschalten, weil sie...

Kontra 21. Mär 2003

Wenn aktive Inhalte Möglich sind (was auf die meisten kommerziellen Seiten zutreffen...

srcdbgr 21. Mär 2003

So weit so gut ... was ist aber mit kommerziellen Seiten, bei denen dem Benutzer ja die...

Schorsch 21. Mär 2003

Also, erstmal vorweg: Wir wollen das Internet benutzbar halten und sollten uns nicht...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /