Abo
  • Services:

Erneut gefährliches Sicherheitsloch in Active-Scripting

Active-Scripting-Leck erlaubt die Ausführung von Programmcode

In einem aktuellen Security Bulletin berichtet Microsoft über eine Sicherheitslücke der Scripting Engine von Active Scripting, die als Bestandteil des Internet Explorers in zahlreichen Windows-Versionen zum Einsatz kommt. Das Sicherheitsloch erlaubt einem Angreifer die Ausführung beliebigen Programmcodes. Microsoft stuft das Sicherheitsrisiko dieses Programmfehlers als kritisch ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das Sicherheitsleck in Active Scripting kann ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen, der dann mit den Rechten des angemeldeten Nutzers läuft. Dazu muss das Opfer lediglich eine präparierte Webseite besuchen oder eine entsprechend formatierte HTML-Mail öffnen. Da der Internet Explorer seit Windows 98 zum festen Bestandteil des Betriebssystems gehört und auf die Scripting Engine von Windows zugreift, sind alle seitdem erschienenen Windows-Versionen sowie Windows NT 4.0 von dem Problem betroffen. Wenn Active-Scripting im Internet Explorer deaktiviert ist, kann ein Angreifer das Sicherheitsleck nicht für seine Zwecke gebrauchen.

Microsoft bietet entsprechende Patches unter anderem in deutscher Sprache für Windows 98, Millennium und NT 4.0 sowie für Windows 2000 und XP an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

screne 20. Mär 2003

Was ist an OpenOffice und Mozilla nicht systemübergreifend? Am Arbeitsplatz braucht man...

Geek 20. Mär 2003

Nein, du aber die, dies es nutzen. Du nennst es unbrauchbar. Ich hab nie behauptet das...

Manuel 20. Mär 2003

Hä? Weil DU OSS benutzt ist meine Aussage widerlegt? Vergisst Du da nicht noch die...

bazik 20. Mär 2003

Anderen Browser nehmen. Phoenix, Mozilla, Opera usw... du hast die Wahl.

Geek 20. Mär 2003

Ne, ist klar. Also ich nutzte fast nur OSS und das weil ich damit besser klar komme...


Folgen Sie uns
       


Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test

HMD Global und Doro sind die ersten Hersteller, die KaiOS-Handys in Deutschland verkaufen. Wir haben uns das Nokia 8110 4G sowie das 7060 angeschaut. Dabei hat nicht jedes KaiOS-Gerät den gleichen Funktionsumfang. Eigentlich sollen KaiOS-Geräte als Ersatz für ein Smartphone geeignet sein - so ganz gelingt das noch nicht.

Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /