Abo
  • Services:

SMC: Firmware-Update erlaubt WLAN mit 44 Mbit/s

Proprietäre Erweiterungen erlauben höhere Geschwindigkeiten

Netzwerkspezialist SMC Networks verdoppelt die Geschwindigkeit seiner EZ-Connect-Turbo-Wireless-Produkte mit 11 bzw. 22 Mbit/s. Mittels einer neuen Firmware sollen die Transferraten um das Zweifache auf bis zu 44 Mbit/s beschleunigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch ein Set proprietärer Veränderungen am WLAN-Chipsatz von Texas Instruments, der in allen SMC-EZ-Connect-Turbo-Geräten eingesetzt wird, könne die maximale Brutto-Datenrate per Firmware-Upgrade auf bis zu 44 Mbit/s erhöht werden, so SMC.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Neben dem 11/22-Mbit/s-PCI-Adapter SMC2402W für Desktop-PCs und dem Auto-Sensing-Wireless-CardBus-Adapter SMC2435W für Notebooks werden auch der Barricade Router SMC2404WBR, der Access Point SMC2455W und die Bridge SMC2482W auf 44 Mbit/s WLAN erweitert. Unter der Bezeichnung 4x soll das Upgrade ab März 2003 europaweit verfügbar sein.

Noch im zweiten Quartal will SMC zudem 802.11g-Produkte auf den Markt bringen, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 54 Mbit/s arbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Erik 15. Jun 2003

Hi, versuchs mal unter dem u.g. Link oder halt über Produkte Wireless (Dein Produkt) und...

Tom 25. Apr 2003

Und wo gibts das Firmwareupdate? Auf den SMC Seiten kann ich keins finden :-(

Kai Anja 13. Apr 2003

Und wann wird das FW-Update nu endlich veröffentlicht?

Hurz 21. Mär 2003

28 Mbit effektiv? Womit hast du gemessen? Ich konnte dies zwar effektiv noch nicht...

Phino 20. Mär 2003

Das mit propitär stimmt so nicht. Das ist eine klare Treiberangelegenheit, die von TI...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /