Abo
  • Services:

Erste Screenshots zum Tiger&Dragon-Spiel

Spiel soll jetzt im September 2003 erscheinen

Eigentlich sollte die Videospielumsetzung des Kino-Hits "Crouching Tiger, Hidden Dragon" (deutscher Titel "Tiger&Dragon") bereits im Frühjahr 2002 erscheinen, nach mehreren bereits erfolgten Terminverschiebungen gab der verantwortliche Publisher Ubi Soft nun bekannt, dass der Titel frühestens ab September 2003 erhältlich sein wird. Zumindest wurden aber einige Screenshots aus dem Spiel veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel wird von Genki unter Lizenz von Sony Pictures Consumer Products entwickelt und erscheint zunächst für die PlayStation 2. Ubi Soft entwickelt darüber hinaus eine Umsetzung für den Nintendo Game Boy Advance.

Stellenmarkt
  1. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Frankfurt
  2. Menger Engineering GmbH, Leipzig

Screenshot #1
Screenshot #1
"Crouching Tiger, Hidden Dragon" spielt im China des 19. Jahrhunderts und ist ein Martial-Arts-Kampfspiel basierend auf den klassischen Lehren und Techniken des Wudan-Stils. Das Spiel soll dynamischen Kampf mit der Möglichkeit verbinden, üppige, interaktive Umgebungen zu erkunden. In der PS2-Version kann der Spieler zwischen den vier Protagonisten Li Mu Bai, Yu Shu Lien, Jen Yu und Lo wählen. Jeder Charakter verfügt dabei über spezielle Bewegungen, Talente und Waffen. Im Spielverlauf verfeinert man die eigenen Kampfkünste, so dass man später dann auch gegen intelligente Feinde wie Jade Fox (dem Mörder von Li Mu Bais Meister und Yu Shu Liens Verlobten) antreten kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Das Bewegungsrepertoire im Spiel wird recht groß sein, so kann man laufen, springen, große Sätze machen, klettern, hangeln, schwimmen, den Weg versperren, ausweichen, den Nahkampf suchen und spezielle Bewegungskombinationen ausführen, die von Charakter zu Charakter unterschiedlich sind. Die Schauplätze im Spiel sind denen im Film nachempfunden, man kämpft also unter anderem im Bambuswald, am Wasserfall, im Gouverneurspalast und den Straßen von Peking.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. ab 349€

chojin 20. Mär 2003

hm, ich bezweifle irgendwie, dass im Spiel annähernd soviel Story drin ist, wie im Film...

Maka 20. Mär 2003

:D Screenshot 1: Die Animationsfolge der Axtkämpferin (Yu Shu Lien?): Während sich die...

bla* 20. Mär 2003

jaja, Du hast ja recht :((

Trixda 20. Mär 2003

Warum zuerst PS2? ganz einfach, da sind die meisten Konsolen verkauft, da kann man also...

bla* 20. Mär 2003

*nörgel* *mecker* Der Film war schlechtweg genial auch wenn ihn kaum einer gekauft bzw...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /