Abo
  • Services:

Erste Screenshots zum Tiger&Dragon-Spiel

Spiel soll jetzt im September 2003 erscheinen

Eigentlich sollte die Videospielumsetzung des Kino-Hits "Crouching Tiger, Hidden Dragon" (deutscher Titel "Tiger&Dragon") bereits im Frühjahr 2002 erscheinen, nach mehreren bereits erfolgten Terminverschiebungen gab der verantwortliche Publisher Ubi Soft nun bekannt, dass der Titel frühestens ab September 2003 erhältlich sein wird. Zumindest wurden aber einige Screenshots aus dem Spiel veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel wird von Genki unter Lizenz von Sony Pictures Consumer Products entwickelt und erscheint zunächst für die PlayStation 2. Ubi Soft entwickelt darüber hinaus eine Umsetzung für den Nintendo Game Boy Advance.

Stellenmarkt
  1. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln

Screenshot #1
Screenshot #1
"Crouching Tiger, Hidden Dragon" spielt im China des 19. Jahrhunderts und ist ein Martial-Arts-Kampfspiel basierend auf den klassischen Lehren und Techniken des Wudan-Stils. Das Spiel soll dynamischen Kampf mit der Möglichkeit verbinden, üppige, interaktive Umgebungen zu erkunden. In der PS2-Version kann der Spieler zwischen den vier Protagonisten Li Mu Bai, Yu Shu Lien, Jen Yu und Lo wählen. Jeder Charakter verfügt dabei über spezielle Bewegungen, Talente und Waffen. Im Spielverlauf verfeinert man die eigenen Kampfkünste, so dass man später dann auch gegen intelligente Feinde wie Jade Fox (dem Mörder von Li Mu Bais Meister und Yu Shu Liens Verlobten) antreten kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Das Bewegungsrepertoire im Spiel wird recht groß sein, so kann man laufen, springen, große Sätze machen, klettern, hangeln, schwimmen, den Weg versperren, ausweichen, den Nahkampf suchen und spezielle Bewegungskombinationen ausführen, die von Charakter zu Charakter unterschiedlich sind. Die Schauplätze im Spiel sind denen im Film nachempfunden, man kämpft also unter anderem im Bambuswald, am Wasserfall, im Gouverneurspalast und den Straßen von Peking.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 34,49€
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

chojin 20. Mär 2003

hm, ich bezweifle irgendwie, dass im Spiel annähernd soviel Story drin ist, wie im Film...

Maka 20. Mär 2003

:D Screenshot 1: Die Animationsfolge der Axtkämpferin (Yu Shu Lien?): Während sich die...

bla* 20. Mär 2003

jaja, Du hast ja recht :((

Trixda 20. Mär 2003

Warum zuerst PS2? ganz einfach, da sind die meisten Konsolen verkauft, da kann man also...

bla* 20. Mär 2003

*nörgel* *mecker* Der Film war schlechtweg genial auch wenn ihn kaum einer gekauft bzw...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /