Abo
  • Services:

Infineon: Muster von 512-Mbit-DDR2-SDRAMs verfügbar

Infineon liefert HF-Transceiver für W-CDMA/UMTS-Applikationen

Infineon Technologies kündigte mehrere Neuentwicklungen aus dem Bereich Speicherprodukte an, darunter DRAM-Chips, Speicher für batteriebetriebene Systeme und Netzwerke. Außerdem sind von Infineon die ersten Muster eines vollintegrierten Single-Chip-HF-Tansceivers für W-CDMA/UMTS-Applikationen verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Infineon hat mit der Bemusterung von 512-Mbit-DDR2-SDRAMs (zweite Double-Data-Rate-Generation) begonnen. Diese Speicher zielen auf die nächste Generation von Servern, Workstations, High-end-PCs sowie -Notebooks und bieten Datenraten von 400, 533 und 667 Mbit/s. Darauf aufbauende Speichermodule mit beispielsweise 533-Mbit/s-Chips bieten eine Daten-Bandbreite von 4,3 GBytes/s.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Lidl Digital, Berlin

Die JEDEC-kompatiblen 512-Mbit-DDR2-Chips werden auf Basis der 110-nm-DRAM-Prozesstechnik von Infineon gefertigt. Die neuen DRAMs sind in den Organisationen x4 , x8 und x16 verfügbar. Infineon geht davon aus, dass die DDR2-Komponenten ab 2004 in entsprechenden Systemen eingesetzt werden.

Zudem stellte Infineon erste Muster von 1-GByte-DDR-SO-DIMMs für Notebooks zur Verfügung. Die 1-GB-Speichermodule sind aus acht 1-Gbit-Komponenten aufgebaut, die wiederum zwei 512-Mbit-ICs in einem einzigen Gehäuse nutzen. Diese Gehäusetechnik ermöglicht die Bereitstellung von 1-Gbit-DDR-I-Komponenten gemäß dem JEDEC-PC2100-Format. Das Modul hat eine 200-polige Steckverbindung, arbeitet mit 2,5 V und ist als 2 Bank 128 Mbit x 64 organisiert.

Entwicklungsmuster der PC2100-Module sind für 900,- US-Dollar erhältlich. Eine PC2700-kompatible Version des 1-GB-Moduls soll ab dem 2. Quartal 2003 verfügbar sein.

Infineon hat außerdem seine bisher aus 128- und 256-Mbit-Chips bestehende Mobile-RAM-Familie um Speicher-ICs mit 512 Mbit Kapazität erweitert. Mit jeweils um rund 50 Prozent kleineren Abmessungen und geringerer Leistungsaufnahme als konventionelle DRAMs sind die Mobile-RAMs prädestiniert für Speicherapplikationen in Handheld-Geräten wie PDAs, Smart-Phones, Web-Pads oder digitalen Kameras. Die Mobile-RAMs arbeiten mit 2,5 V - im Vergleich zu 3,3 V bei Standard-DRAMs - während die Leistungsaufnahme durch spezielle Power-Management-Funktionsmerkmale weiter reduziert wird. Die 512-Mbit-Mobile-RAMs sind in Muster-Stückzahlen zu einem Einzelpreis von 40 US-Dollar erhältlich.

Die vorgestellten RLDRAMs (Reduced Latency DRAMs) mit 256 Mbit sind jetzt in Produktionsstückzahlen verfügbar. Damit können Entwickler von Netzwerksystemen mit Datenraten von 10 bis 40 Gbit/s (OC-192 und OC-768) ihre Systeme für die Pufferung der Datenpakete, IP-Adressierung und schnelle Cache-Applikationen optimieren. Die RLDRAMs ermöglichen einen Random-Zugriff mit Zykluszeiten (Reihe) von nur 25 ns. Damit sind sie eine preiswerte Alternative zu SRAMs.

Infineon hat zu guter Letzt mit der Auslieferung der ersten Muster eines vollintegrierten HF-Tansceivers (IC PMB5698) für W-CDMA/UMTS an ausgewählte Kunden begonnen. Der Chip wurde für den Einsatz in mobilen W-CDMA- und UMTS/GSM-Applikationen gemäß 3GPP entwickelt. Mit seiner sehr geringen Stromaufnahme soll er zur weiteren Erhöhung der Betriebs- und Stand-by-Zeiten von neuen 3G-Mobiltelefonen beitragen. Die hochintegrierte Single-Chip-Lösung soll das Design von mobilen Applikationen im Hinblick auf die benötigten Bauelemente und den Platzbedarf gegenüber konventionellen separaten Sender/Empfänger-Implementierungen erheblich erleichtern. Der Chip ist in einem 50-poligen (0,5 mm Pin-Raster) P-VQFN-Gehäuse untergebracht. Infineon hat mit der Bemusterung seiner Kundenbasis begonnen. Die Volumenfertigung ist für die zweite Jahreshälfte 2003 geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. bei ubisoft.com

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /