• IT-Karriere:
  • Services:

SiS stellt mit SiS160 integrierten WLAN-Chip vor

WLAN-fähige Produkte zu niedrigeren Preisen fertigen

Silicon Integrated Systems (SiS) kündigte das erste Mitglied einer neuen Familie von Wireless-LAN-(WLAN-)Produkten des Unternehmens an. Der SiS160 ist ein Media Access Controller (MAC), der sich nach dem IEEE-802.11b-WLAN-Standard richtet und somit eine Daten-Transfer-Rate von 1, 2, 5,5 und 11 Mbits/s unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der SiS160 ist bereits FCC-zertifiziert und kann weltweit eingesetzt werden, da die unterschiedlichen Anforderungen, die in Nordamerika, Japan und Europa bestehen, schon in die Treiber integriert sind", so Michael Chen, Präsident von SiS. SiS arbeitete während der Entwicklungsphase des SiS160 eng mit Agilent Technologies, einem Unternehmen im Bereich elektronische Messtechnik, zusammen. Gemeinsam wurde eine Test-Plattform für die Massen-Produktion entwickelt, welche die Fertigung größter Stückzahlen bei gleichzeitiger Einhaltung der Qualität-Standards sicherstellen soll. Auf Grund der erfolgreichen Testphase im Dezember 2002 und der verschiedenen Kooperationen mit weiteren Partnern während der Entwicklung, kann die Volumen-Auslieferung des SiS160 nach Herstellerangaben sofort beginnen.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Beim SiS160 wurde ASIC-Technologie verwendet. Er wird im 0,18-Mikron-CMOS-Prozess hergestellt und ist als 128-Pin-LQFP-(Low-Profile-Quad-Flat-Pack-)Paket verfügbar. Das Modul bietet die Auswahl verschiedener Energie-Spar-Modi, die batteriebetriebene Systeme bei langen Betriebszeiten unterstützen sollen. Ausgestattet mit einer Host-Schnittstelle, die PCI, MiniPCI und Cardbus unterstützt, ist SiS160 sowohl in Built-In- als auch in Add-On-WLAN-Lösungen in Desktop-PCs sowie Notebooks integrierbar.

SiS160 unterstützt sowohl 64-bit- als auch 128-bit-Daten-Verschlüsselung, indem der WEP-(Wired-Equivalent-Privacy-)Algorithmus benutzt wird, der wiederum Teil des IEEE-802.11-Standards ist. Obendrein unterstützt der SiS160-Treiber die 802.1x-Security-Standards, einschließlich TKIP (Temporal Key Integrity Protocol) und WPA (Wi-Fi Protected Access).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /