• IT-Karriere:
  • Services:

Branchenverbände suchen Schulterschluss für Copyrights

Vertreter aus IT-, Musik- und Filmwirtschaft für Akzeptanz von Urheberrechten

Auf der CeBIT 2003 haben sich die Spitzen einiger Branchenverbände aus Computersoftware-, Telekommunikations-, Musik- und Filmwirtschaft zur Gründung eines gemeinsamen Arbeitskreises "Copyright" getroffen. Der Arbeitskreis hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung des Schutzes von Autoren- und Urheberrechten in Wirtschaft und Gesellschaft stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Gründungsmitgliedern zählen die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU), der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft (IFPI), die Business Software Alliance (BSA), der Verband der deutschen Internetwirtschaft (eco) und der Verband der Softwareindustrie (VSI). Weitere Verbände sollen hinzukommen.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

"Die Musik- und Filmwirtschaft ist ebenso wie die Computerbranche gefordert, zeitgemäße Antworten auf neue digitale Technologien zu finden - Antworten, die auch in der Internetgesellschaft die Rechte und Belange von Autoren geistiger Werke und Künstler schützen. Es geht uns darum zu zeigen, dass der Schutz dieser Rechte mit den Interessen der Konsumenten in Einklang zu bringen ist", so Clemens Rasch, Justitiar des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft.

Mit der Etablierung des Arbeitskreises "Copyright" wollen die Verbände aus Informationstechnologie, Film- und Musikwirtschaft künftig ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung des Copyright-Gedankens untereinander abstimmen und gemeinsam Modelle entwickeln, die den Schutz des Urheberrechts auch in Verbindung mit neuen Technologien mit den Interessen von Verbrauchern und Konsumenten in Einklang bringen. Dabei will man auf die Gesprächsbereitschaft von Politik und Wirtschaft sowie die Unterstützung von Künstlern und Softwareentwicklern setzen. Als erstes Unternehmen hat Microsoft dem Arbeitskreis seine Unterstützung zugesagt.

"Viele Konsumenten, Politiker und Juristen stellen zunehmend in Frage, dass der traditionelle Schutz von Urheberrechten im Zeitalter der Digitalisierung und der damit verbundenen einfachen unkontrollierten Vervielfältigung geistiger Produkte überhaupt noch durchsetzbar ist. In der Konsequenz wird dann vielfach die Legitimität von Urheberrechten grundsätzlich angezweifelt. Man verfährt nach dem Motto: Wenn sich dieser Schutz nicht durchsetzen lässt, so können wir gleich ganz auf ihn verzichten!", so Georg Herrnleben, Regional Director der BSA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 33€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Andre 21. Mär 2003

Dito! dem ist nichts hinzuzufügen!

banzai 21. Mär 2003

Der Musikindustrie geht es nicht um "Urheberschutz" oder ähnliches. Die Urheber sind die...

Heinz 21. Mär 2003

Hallo, für die Musikindustrie kann ich nicht sprechen, aber für die Softwarebranche, aus...

Chin-Gi H. 20. Mär 2003

Wie bei jedem kontroversen Thema, hat auch diese Geschichte zwei Medallien.... Da sich...

Jens W 20. Mär 2003

... Fazit: Dummes Gewäsch wird es immer geben.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  2. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  3. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    •  /