Spieletest: Resident Evil Zero - Survival-Horror mit Stil

Spiel seit kurzem für GameCube erhältlich

Wer Survival-Horror sagt, meint Resident Evil - trotz guter Nachahmer wie etwa Eternal Darkness steht die Serie immer noch unangefochten an der Spitze der Grusel-Titel. Seit kurzem entwickelt Capcom die Reihe exklusiv für Nintendos GameCube weiter, und nach dem gelungenen Remake des ersten Resident Evil steht mit Resident Evil Zero seit kurzem der erste komplett neu für den Gamecube entwickelte Teil der Reihe in den Händlerregalen.

Artikel veröffentlicht am ,

Um es vorwegzunehmen: Wer bisher nichts mit Resident Evil anfangen konnte, wird sich auch mit RE Zero nicht eines Besseren belehren lassen. Denn die meisten der an der Serie am häufigsten kritisierten Punkte wurden erneut nicht verbessert: Das Inventar ist immer noch so klein, dass nur wenige Gegenstände mitgenommen werden können, man also ständig bestimmte Objekte ablegen muss, um andere transportieren zu können. Gespeichert werden kann weiterhin nur an wenigen Stellen im Spiel, an denen man eine Schreibmaschine findet - und das auch nur dann, wenn man eines der spärlich im Spiel verteilten Farbbänder dabei hat. Und außerdem ist die Steuerung gewohnt nervig und ungenau: Mit dem Analogstick dreht man sich in die gewünschte Richtung, durch Drücken des Sticks nach vorne oder hinten bewegt man sich dann. So bleibt man ständig an Ecken und Kanten hängen und benötigt oft mehrere Positionierungsversuche, um so zu stehen, dass sich bestimmte Gegenstände aufnehmen lassen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Sieht man über diese - für Fans gewohnte, für Neueinsteiger aber recht nervigen - Mängel hinweg, bekommt man allerdings eine Story und eine Atmosphäre vom Feinsten geboten. Die Ereignisse in RE Zero spielen einen Tag vor dem Ur-Resident Evil. Ein Hubschrauber mit Geheimagenten der Spezialtruppe STARS, der losgeschickt wurde, um die seltsamen Ereignisse in der Umgebung rund um Racoon City aufzuklären, stürzt nachts auf Grund eines Motorfehlers ab. Die Agenten überleben allerdings den Absturz und entdecken kurz darauf einen Militärtransporter, dessen Insassen nicht mehr allzu lebendig wirken. Die Truppe vermutet, dass der entkommene Strafgefangene Billy Coen hinter der Gräueltat steckt und teilen sich auf, um ihn zu finden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Von hier an übernimmt man die Rolle der 18-jährigen Agentin Rebecca, die kurz darauf einen Zug entdeckt und vermutet, Billy darin zu finden. Kurze Zeit später entdeckt sie ihn auch, muss aber dann feststellen, dass nicht er die Ursache des Bösen ist, sondern jemand anderes einen mysteriösen Virus auf die Menschheit losgelassen hat - und eben dieser Virus dafür sorgt, dass eben noch unschuldige Menschen plötzlich zu wilden Zombies mutieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Resident Evil Zero - Survival-Horror mit Stil 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Flaggenschorsch 05. Dez 2003

Resident Evil ist im allgemeinen (ob PC, Playstation oder Cube) ein sehr gut gelungenes...

BonkerZ 28. Jun 2003

Yep stimmt genau Nintendo hat die RE Exklusivrechte, was eigentlich schade ist denn für...

tobi 09. Jun 2003

echt cooles Spiel, aber nicht so unheimlich wie das 1er. müsst ihr gespielt haben!

fish 12. Mai 2003

weil nintendo glaub ich exklusiv rechte gekauft hat...bin aber nur zu 70% sicher. RE 4...

chen 02. Apr 2003

Warum kam den RE Zero nur für den GC und nich für die PS2? Das wundert mich aber sehr!


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /