Abo
  • Services:

Stabile Version von MySQL 4.0 erschienen

Neue Version bietet verbesserte Volltextsuche, Transaktionen und Query Cache

Die lang erwartete Version 4.0 der Open-Source-Datenbank MySQL wurde jetzt mit der Version 4.0.12 als "stabil" deklariert. Nachdem bereits im Oktober 2001 eine erste Alpha-Version von MySQL 4.0 erschien, sollte das freie Datenbank-Management-System nun reif für den Einsatz auf Produktiv-Systemen sein. Ziel des 4.0-Releases war es dabei vor allem, ein Fundament für die in naher Zukunft geplanten neuen Features zu legen, aber auch die Version 4.0 verfügt über einige neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

MySQL 4.0 bietet unter anderem eine Embedded-MySQL-Server-Bibliothek, die die Einbettung des MySQL Servers in Applikationen von Drittherstellern vereinfachen soll. Zudem unterstützt die neue Version sichere Verbindungen über die Secure Sockets Layer (SSL), eine korrekte Sortierung auch bei der Verwendung von deutschen Zeichensätzen sowie eine verbesserte Geschwindigkeit beispielsweise bei einfachen INSERTs, der Suche bei gepackten Indizes und der Erstellung eines Volltext-Index. Zudem soll MySQL in der neuen Version eine bessere Kompatibilität mit anderen DBM-Systemen und dem SQL-Standard bieten, z.B. was die Unterstützung des UNION-Ausdrucks angeht.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Zudem wurde die Volltext-Suche verbessert und ein Query Cache zur Beschleunigung von Suchanfragen integriert. Auch das Zusammenführen von Tabellen wurde verbessert und mit dynamischen Server-Variablen die Möglichkeit geschaffen, die Konfiguration des DBMS auch im laufenden Betrieb zu ändern.

Mit dem Tabellenformat InnoDB, das bereits seit September 2002 in MySQL Pro enthalten ist, gehören nun Transaktionen, Row-Level-Locking, Multi-Versioning und Non-Locking-Lesevorgänge zu den Standard-Funktionen von MySQL.

Mit MySQL 4.1, das derzeit in Form einer Alpha-Version vorliegt und noch in diesem Jahr fertig werden soll, folgt dann die Unterstützung von Unterabfragen (Subselects, Subqueries oder Nested Queries), geometrischer Datentypen, bis zu 64 Gigabyte Hauptspeicher in 32-Bit-Windows-Umgebungen und eine bessere Unicode-Unterstützung. Zudem soll die Verwendung von B-Trees bei Tabellen im Speicher für eine bessere Performance sorgen.

Ende 2003 soll zudem eine erste Version von MySQL 5.0 erscheinen, die dann auch Stored Procedures und Trigger unterstützen soll.

MySQL steht unter der GPL und kann unter www.mysql.com für Linux, MacOS X, Windows, Solaris, FreeBSD, HP-UX, IMB AIX, SGI Irix, Dec OSF, SCO OpenUnix, Novell Netware und QNX heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-58%) 23,99€
  3. 12,99€
  4. 2,99€

hiTCH-HiKER 09. Apr 2003

Stell dir vor was du hier so jeden Tag schreibst würde der Wahrheit entsprechen und du...

DB-Admin 22. Mär 2003

Korrekt! In der Arbeit verwende ich zumeinst den MSSQL-Server 2000 und bin rundum damit...

sword 21. Mär 2003

Hallo, die Perfomance hat wohl auf Grund der Transaktionsunterstützung eher nachgelassen...

spacko 20. Mär 2003

junge junge ms-sql.... diese "software" ist wohl das letzte. probleme mit replikationen...

tingle 19. Mär 2003

ist schon cool wie sich die datenbank so macht. ich meine dafür das die umsonst ist ist...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /