Abo
  • IT-Karriere:

Peer-to-Peer-Software Freenet in neuer Version

Forward Error Correction (FEC) als neues Feature

Das Free Network Project hat seine Peer-to-Peer-Software Freenet jetzt in einer neuen Version veröffentlicht. Unter anderem verfügt Freenet 0.5.1 im Vergleich zur bisherigen Version 0.5.0.7 über eine als Forward Error Correction (FEC) bezeichnete Fehlerkorrektur.

Artikel veröffentlicht am ,

FEC soll dafür sorgen, dass bei fehlerhaften Datenübertragungen die fehlenden Datenpakete rekonstruiert werden können, um so die Original-Datei wiederherzustellen. Dazu werden vor der Übertragung große Dateien in kleine Pakete aufgeteilt und beim Empfänger wieder zusammengesetzt. Durch diese Methode sollen auch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als bei anderen Peer-To-Peer-Netzwerken möglich werden. Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich unter freenetproject.org/tiki-index.php?page=ReleaseNotes051.

Bei Freenet handelt es sich um ein anonymes, verschlüsseltes Peer-to-Peer-Netzwerk. Das Free Network Project verfolgt mit Freenet das Ziel, eine Software zur Verfügung zu stellen, mit der sich Informationen sicher, dezentral und vor Zensur geschützt transportieren lassen. Die Version 0.5.1 kann unter freenetproject.org/tiki-index.php?page=Download kostenlos für Linux, Mac und Windows heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 2,99€
  3. 24,99€

KingKoKs 02. Feb 2004

Haben die was mit Freenet.de zu tun ?????

Marc 18. Mär 2003

Alternative Hacktivismo (Cult of the Dead Cow) veröffentlicht Six/Four ...Hacktivismo...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /