• IT-Karriere:
  • Services:

Peer-to-Peer-Software Freenet in neuer Version

Forward Error Correction (FEC) als neues Feature

Das Free Network Project hat seine Peer-to-Peer-Software Freenet jetzt in einer neuen Version veröffentlicht. Unter anderem verfügt Freenet 0.5.1 im Vergleich zur bisherigen Version 0.5.0.7 über eine als Forward Error Correction (FEC) bezeichnete Fehlerkorrektur.

Artikel veröffentlicht am ,

FEC soll dafür sorgen, dass bei fehlerhaften Datenübertragungen die fehlenden Datenpakete rekonstruiert werden können, um so die Original-Datei wiederherzustellen. Dazu werden vor der Übertragung große Dateien in kleine Pakete aufgeteilt und beim Empfänger wieder zusammengesetzt. Durch diese Methode sollen auch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als bei anderen Peer-To-Peer-Netzwerken möglich werden. Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich unter freenetproject.org/tiki-index.php?page=ReleaseNotes051.

Bei Freenet handelt es sich um ein anonymes, verschlüsseltes Peer-to-Peer-Netzwerk. Das Free Network Project verfolgt mit Freenet das Ziel, eine Software zur Verfügung zu stellen, mit der sich Informationen sicher, dezentral und vor Zensur geschützt transportieren lassen. Die Version 0.5.1 kann unter freenetproject.org/tiki-index.php?page=Download kostenlos für Linux, Mac und Windows heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. 9,99€

KingKoKs 02. Feb 2004

Haben die was mit Freenet.de zu tun ?????

Marc 18. Mär 2003

Alternative Hacktivismo (Cult of the Dead Cow) veröffentlicht Six/Four ...Hacktivismo...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

    •  /