Abo
  • Services:

Spieler bestimmen Farben des Xbox-Controllers

Stimmabgabe ab sofort möglich

Während Gamecube-Spieler bereits unter verschiedenen Farbangeboten für ihren Controller wählen können, ist man als Xbox-Besitzer in dieser Hinsicht noch eng limitiert - bisher gibt es das zum Spielen benötigte Eingabegerät nur in Schwarz. Microsoft startet nun allerdings eine Umfrage, in der Spieler über zukünftige Farbversionen des Controllers entscheiden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Angebot sind dabei die Optionen Rot, Orange, Grün, Blau und Transparent. Wer seine Stimme abgeben möchte, kann dies unter www.xbox.com/news/0303/colorcontroller-survey.htm. Die Teilnahme ist bis Ende März möglich, die "Gewinner" will Microsoft dann auf der E3 im Mai in Los Angeles präsentieren.

Controller S Orange
Controller S Orange
Ab Oktober sollen die neuen farbigen Controller - die baugleich mit dem Controller S sind - zumindest in den USA im Handel erhältlich sein, der Europa-Start dürfte etwas später erfolgen. Der Preis wird bei 39,99 Euro liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Qubit 18. Mär 2003

Hmm, kann ich nícht bestätigen, der -S- liegt Imho wesentlich besser in der Hand...

bla* 18. Mär 2003

doch, es gibt ca 8 verschiedene controller, kabel und anderes von diversen Firmen :) nur...

bla* 18. Mär 2003

der kleine ist aüsserst unpraktisch da man kaum an die Knöpfe kommt. Ich hab viele das...

freezecut 18. Mär 2003

Weder die Xbox noch die Launch-Titel der Kiste waren von MS alles eingekauft...

Maka 18. Mär 2003

Da hat man endlich mal was richtiges in der Hand, nech??? SCRN ;) - Maka


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /