Abo
  • Services:

UMTS-Webcam auf Münchner Olympiaturm

Steuerbare Webcam liefert UMTS-Livestream auf der CeBIT

Am CeBIT Stand der Deutschen Telekom in Halle 26 demonstriert t-info (Stand 145/ 147) eine erste UMTS-Web-Kamera. Die TowerCam ist nach Angaben der Betreiber die weltweit höchststationierte steuerbare Internetkamera und befindet sich auf dem Münchner Olympiaturm.

Artikel veröffentlicht am ,

Je nach Endgerät - ob direkt auf dem UMTS-Handy oder auf einem angeschlossenen PocketPC - kann das aktuelle Live-Video in einer Auflösung von bis zu 192 x 144 Bildpunkten abgerufen werden. Das Live-Video wird von der AME über die eigens installierte Kamera auf 220 Metern Höhe über München aufgenommen, von zwei redundanten Encodern in Echtzeit für die UMTS-Datenübertragung kodiert und für UMTS verfügbar gemacht.

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

"Die "TowerCam" auf dem Münchner Olympiaturm ist das optimale Beispiel für die Vorteile der UMTS-Technologie", erklärte AME-Geschäftsführer Thomas Aigner. Am stark befahrenen Mittleren Ring in München haben UMTS-Kunden zukünftig den Überblick: "Natürlich könnte man durch die TowerCam in 220 Metern Höhe auch einfach nur die Münchner Skyline oder die Alpen bewundern", so Thomas Aigner, "der Vorteil liegt hier aber darin, dass ein Knopfdruck auf dem UMTS-Handy ausreicht, um das Verkehrsgeschehen vor Ort bereits vor Fahrtbeginn zu überprüfen. Zum ersten Mal erhält man vom Handy aus ein Video, auf dem sich auch wirklich erkennen lässt, ob die Fahrzeuge nun stehen oder in Bewegung sind."

Zur UMTS-Demonstration auf der CeBIT ist die TowerCam fest auf den Münchner Verkehrsknotenpunkt Georg-Brauchle-Ring/Landshuter Allee ausgerichtet. Ab Mai 2003 soll die TowerCam, ein gemeinsames Projekt von t-info und AME, auch im Web frei zugänglich sein und von jedem Benutzer gesteuert werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /