Abo
  • Services:
Anzeige

Adobe wächst im ersten Quartal 2003 um 11 Prozent

Umsatz und Gewinn übertreffen die Erwartungen

Adobe hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003 (1. Dezember 2002 bis 28. Februar 2003) einen Umsatz von 296,9 Millionen US-Dollar erzielt. Im gleichen Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen 267,9 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, im vierten Quartal 2002 waren es 294,7 Millionen US-Dollar. Damit wurde die Zielvorgabe von 275 Millionen bis 290 Millionen US-Dollar deutlich übertroffen.

Anzeige

Der Pro-forma-Gewinn (ohne Restrukturierungsaufwand, Goodwill- und sonstige Abschreibungen) lag im ersten Quartal 2003 bei 58,9 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar je Aktie. "Wir sind sehr zufrieden, das Jahr 2003 mit einem Umsatzwachstum von 11 Prozent so gut zu beginnen. Wir konnten in zwei aufeinander folgenden Quartalen im Jahresvergleich Umsatzsteigerungen im zweistelligen Prozentbereich erzielen", sagte Uwe Kemm, Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH. "Besonders positiv stimmt uns, dass wir in unseren wichtigen Zielmärkten, allen voran dem Enterprise-Markt, erfolgreich waren und gleichzeitig durch unsere Produktstrategie für 2003 gut aufgestellt sind."

Im ersten Quartal 2003 konnte Adobe den Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal von 49,8 Millionen auf 54,2 Millionen US-Dollar steigern. Im vierten Quartal 2002 wurde ein Gewinn von 40,1 Millionen US-Dollar erreicht.

Der Gewinn pro Aktie für das erste Quartal beträgt inklusive der nicht-operativen Gewinne und Verluste 0,23 US-Dollar. Grundlage dieses Wertes sind 235,3 Millionen sich im Umlauf befindliche Aktien. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002 lag der Gewinn pro Aktie bei 0,20 US-Dollar (Basis: 245,2 Millionen Aktien), im vierten Quartal 2002 waren es 0,17 US-Dollar (Basis: 238,4 Millionen Aktien).

Adobes Pro-forma-Betriebsergebnis (ohne Goodwill-, Restrukturierungs- und sonstige Abschreibungen sowie Aufwendungen für Forschung und Entwicklung) beträgt im ersten Quartal 2003 80,5 Millionen US-Dollar oder 27,1 Prozent des Umsatzes. Im Vorjahresquartal lag dieser Wert bei 72,7 Millionen und ebenfalls 27,1 Prozent, im vierten Quartal 2002 waren es 83,8 Millionen US-Dollar bei 28,4 Prozent Umsatzanteil.

Für das zweite Quartal prognostiziert das Unternehmen einen Umsatz zwischen 300 und 315 Millionen US-Dollar, eine Bruttorendite von 92 Prozent und einen Pro-forma-Betriebsgewinn zwischen 26 und 28 Prozent. In Forschung und Entwicklung sollen zwischen 21 und 22 Prozent des prognostizierten Umsatzes investiert werden, in Vertrieb und Marketing 33 bis 34 Prozent. Für Verwaltung und allgemeine Ausgaben sind zirka 10 Prozent vorgesehen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Magdeburg
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 01:48

  2. Noch besser: Lysergsäure und ...

    Pjörn | 01:42

  3. Re: iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Pjörn | 01:29

  4. Nachtrag: TicketToGo und Touch & Travel

    Stepinsky | 01:11

  5. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    EdwardBlake | 01:02


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel