Abo
  • Services:

Samsung mit neuer preiswerter Display-Generation V-Serie

15-, 17- und 19-Zoll-Geräte vorgestellt

Samsung stellt auf der CeBIT unter dem Namen SyncMaster V-Serie neue TFT-Modelle vor. Die SyncMaster 192V, 172V und 152V mit 19, 17 und 15 Zoll Bildschirmdiagonale sollen neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auch vom Design her einiges bieten. Die V-Displays sind in recht dünnen Gehäusen untergebracht und verfügen über eingebaute Netzteile zur Vermeidung von Kabelsalat auf und unter dem Schreibtisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Das größte Modell SyncMaster 192V mit 19 Zoll Diagonale bietet eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln (SXGA) und ein Kontrastverhältnis von 500:1. Dank eines Einblickwinkels von 170 Grad sowohl horizontal als auch vertikal ist das Bild auch von der Seite nach Angaben des Herstellers noch gut zu sehen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Der 17-Zöller SyncMaser 172V kommt mit 1.280 x 1.024 Bildpunkten (SXGA), 350:1 Kontrast und 140 bzw. 120 Grad Einblickwinkel (horizontal bzw. vertikal). Das kleinste Modell der V-Serie SyncMaster 152V verfügt über eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln (XGA) bei 300:1 Kontrastverhältnis und 140 bzw. 120 Grad horizontaler respektive vertikaler Einblickwinkel. Die drei Modelle verfügen bereits über die neue TCO-03-Zertifizierung.

Alle Displays der neuen SyncMaster-V-Serie weisen eine Leuchtdichte von 250 Candela pro Quadratmeter auf und haben eine Bildaufbauzeit von 25 ms. Die Gehäusefarbe besteht aus einer Kombination von Silber und Schwarz.

Das Topmodell soll unter 950,- Euro kosten, der 17-Zöller unter 550,- Euro, das 15-Zoll-Einstiegsgerät weniger als 350,- Euro. Die Auslieferung des 152V ist für Ende April geplant; die beiden anderen Modelle folgen etwas später.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Canon PowerShot SX620 HS + Speicherkarte + Tasche für 133€ - Einzelpreis Kamera im...
  3. für 59,99€ vorbestellbar
  4. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /