• IT-Karriere:
  • Services:

Chaos: Dokument-Standardformat zur Archivierung gefordert

Initiative 1dok sucht den Dialog mit der Industrie

Der Austausch elektronischer Dokumente zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Bürgern beinhaltet erhebliche Optimierungspotenziale im Hinblick auf modernes Informationsmanagement. Was fehlt, ist ein offenes, standardisiertes Dokumentenformat, das den freien und ungehinderten Austausch elektronischer Dokumente ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das Fehlen eines einheitlichen Formates müssen digitale Dokumente heute noch zum Zwecke der Archivierung aufwendig und teuer ausgedruckt, "vertifft" und anschließend mühevoll verschlagwortet werden, bevor sie als Bilddateien auf langlebigen Datenträgern landen. Durch ein Standardformat könnte man sicherstellen, dass man auch in Zukunft noch die Daten lesen könnte, auch wenn der Hersteller proprietärer Formate und der passenden Software vielleicht längst nicht mehr existiert.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm

Durch die Etablierung eines Standardformats zum freien und formatbruchfreien Austausch von elektronischen Dokumenten soll diese Schwachstelle im elektronischen Workflow ausgebessert werden. Das gemeinnützige Projekt "1dok.org", das vom Land Schleswig-Holstein und der EU-Generaldirektion Regio gefördert wird, hat sich die Förderung eines solchen Standardformates zum Ziel gesetzt und will hierbei den Dialog zwischen Produzenten und Anwendern fördern.

Die bisherigen Ergebnisse von 1dok.org zeigen nach Angaben der Mitstreiter, dass sich durch den Einsatz eines Standarddokumentenformats erhebliche Rationalisierungspotenziale z. B. in der Vorgangsbearbeitung der öffentlichen Verwaltungen ergeben würden.

1dok.org will auf der CeBIT 2003 in Zusammenarbeit mit der Initiative D21, dem BMBF, dem Fraunhofer Institut und der Technologietransferzentrale Schleswig-Holstein am 18. März eine Podiumsdiskussion veranstalten, in der dieser Dialog aufgenommen werden soll. Mit dabei sind neben dem Bundesministerium des Inneren auch die D21-Mitgliedsunternehmen Microsoft und Markant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

axel 22. Mär 2003

also mit einem einheitlichen Standard auch auf XML-Basis währe ich sehr einverstanden...

Georg 18. Mär 2003

Hi Wer unter http://www.1dok.org/de/frameset.html den "Beitrag zu OpenOffice...

Marc 18. Mär 2003

stimmt klingt gut... wusste nicht das OpenOffice die Daten derart verwaltet... ist ne...

chojin 18. Mär 2003

Man könnte es auch wie OpenOffice machen, nämlich einfach alle notwendigen Dateien (XML...

Marc 18. Mär 2003

Hallo, also PDF schaltet als Format eigentlich aus, da es nicht verlustfrei arbeitet...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

    •  /