• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Ape Escape 2 - Abgedrehte Affen-Jagd

Ungewöhnliches Jump&Run für die PS2

Oftmals erscheinen in Japan Videospiele, die auf Grund ihres für hiesige Verhältnisse ungewöhnlichen Gameplays nur als Import-Titel den Weg nach Europa schaffen. Ape Escape 2 blieb dieses Schicksal glücklicherweise erspart: Nachdem sich die Asiaten bereits seit einiger Zeit begeistert auf Affenjagd machen, ist das ungewöhnliche PS2-Jump&Run nun auch bei uns offiziell erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Spiel steuert man Hikaru, einen jungen wissenschaftlichen Assistenten, der durch ein Versehen eine Ladung so genannter Peak-Point-Helme an eine Affenbande geliefert hat. Infolgedessen sind die Primaten urplötzlich nicht nur außer Rand und Band, sondern verfügen auch über die nötige Intelligenz, um überall für Chaos und Unruhe zu sorgen. Zu allem Überfluss gibt es auch einen Oberbösewicht namens Specter - und der versucht, die Unruhe auszunutzen, um zusammen mit seinen Affen-Freunden die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Ape Escape 2 - Abgedrehte Affen-Jagd
  2. Spieletest: Ape Escape 2 - Abgedrehte Affen-Jagd

Screenshot #1
Screenshot #1
In den sowohl optisch als auch akustisch extrem unterschiedlichen Levels muss man fortan eine vorgebene Anzahl von Affen mit einem Fangnetz einsammeln. Das klingt allerdings einfacher als es ist: Je nach Gattung sind die kleinen Viecher mal extrem flink, dann wieder brandgefährlich - einige von ihnen werfen sogar mit Granaten nach Hikaru.

Screenshot #2
Screenshot #2
Ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig an Ape Escape 2 ist vor allem auch die Steuerung: Mit dem linken Analog-Stick bewegt man Hikaru, mit dem rechten Stick steuert man die gerade ausgewählte Waffe. Dabei gibt es neben dem Fangnetz unter anderem einen Knüppel, um Affen, aber auch die zahlreichen Gegner bewusstlos zu schlagen, ein Radar, mit dem sich versteckte Affen orten lassen, ein aufladbarer Ring, mit dem Hikaru schnell rennen kann sowie eine Wasserpistole und einen Bananen-Bumerang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Ape Escape 2 - Abgedrehte Affen-Jagd 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 7,80€, Bloodshot für 6,80€, Le Mans 66 für 11,49€, The Avengers 4...
  2. (u. a. Samsung C49RG94SSU 49 Zoll Curved Gaming Monitor Dual WQHD 32:9 120Hz für 899€)
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3070 GameRock OC 8G für 749€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G...
  4. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)

Folgen Sie uns
       


Apple MacBook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple MacBook Air M1 - Test Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /