Abo
  • Services:

Neuartige Texteingabe für Touchscreens auf der CeBIT gezeigt

SpeedScript bringt alle benötigten Buchstaben in 20 Feldern unter

Auf dem CeBIT-Messegelände in Hannover zeigt die Schweizer Firma SpeedScript ein gleichnamiges Verfahren, das die Texteingabe über Touchscreens vereinfachen soll. Dies soll mit einer veränderten Tastenanordnung realisiert werden, wobei linguistische Forschungsergebnisse dafür genutzt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

SpeedScript-Tastatur
SpeedScript-Tastatur
Das SpeedScript-System macht sich eine zentrale Eigenschaft vieler Sprachen wie Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und ähnlichen Sprachen zu Nutze. Denn in diesen Sprachen machen die Vokale in Wörtern gut die Hälfte aller Buchstaben aus. Aber nicht nur dieser Umstand wurde bei der Entwicklung des SpeedScript-Systems berücksichtigt, sondern auch umfangreiche linguistische Forschung floss in das Projekt ein. Durch eine spezielle Anordnung der Tasten soll das Schreiben deutlich erleichtert werden.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

SpeedScript-Vokal-Auswahl
SpeedScript-Vokal-Auswahl
Die SpeedScript-Eingabe fasst alle Vokale sowie das Leerzeichen über ein einzelnes Feld zusammen. Die übrigen Konsonanten erhalten jeweils eine eigene Taste. Tippt man eine Konsonantentaste, wird der ausgewählte Buchstabe wie bei einer normalen Soft-Tastatur eingegeben. Tippt man aber stattdessen einen Konsonanten und hält danach den Stift gedrückt, öffnet sich ein Pop-Up-Fenster mit allen Vokalen und dem Leerzeichen. Nun zieht man den Stift auf den gewünschten Vokal und gibt diesen so ein. Folgt auf den Vokal ein weiterer, lässt sich dieser auf die gleiche Art und Weise eingeben.

Das Pop-Up-Fenster erscheint natürlich auch, wenn man auf das Vokal-Feld tippt, wo man auf gleiche Art und Weise die Vokale eingeben kann. Diese Eingabemethode benötigt jedoch einiges an Übung, weil man bei der Texteingabe immer einen Buchstaben "vorausdenken" muss. Aber bereits nach wenigen Minuten Training mit dem System funktionierte das schon ganz gut. Durch die Verknüpfung von Konsonanten mit den verschiedenen Vokalen soll die Eingabe von Texten nach einer Trainingsphase beschleunigt werden.

SpeedScript zeigt das SpeedScript-System auf der CeBIT 2003 in Halle 11 am Stand F15. Derzeit suchen die Entwickler nach Herstellern, die das System in entsprechende Geräte integrieren. Ob und wann die SpeedScript-Eingabe in Geräten zu finden sein wird, ist daher derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-31%) 23,99€
  3. (-72%) 5,55€
  4. (-20%) 47,99€

S. N. 18. Mär 2003

Die (seltenen) Zeichen wie "J" sind über das Popup erreichbar. Für Umlaute, Zahlen etc...

gbl 17. Mär 2003

Nö - Feature Request. :)

gbl 17. Mär 2003

Du auch: -> Tschentschn. Leute wie Du vergraulen einem das Posten in solchen Foren. Hier...

dennis_b 17. Mär 2003

J,Y, Ä, Ü, Ö, ß die gibt's dann als Add-On oder im SP1

xix [nine-teen] 17. Mär 2003

Ä, Ö, Ü, ß? xix


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /