Abo
  • Services:

WindowsCE-PDA mit GPS-Navigation demnächst bei Tchibo

WindowsCE-PDA von Medion mit XScale-Prozessor, SD-Card-Slot und 64 MByte RAM

Ab Mittwoch, dem 19. März 2003, bietet Tchibo einen WindowsCE-PDA mit GPS-Navigation von Medion zum Preis von 499,- Euro in seinen Filialen an. Zum Lieferumfang gehört Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz, so dass eine Routenplanung in diesen drei Ländern möglich ist. Für den Einsatz außerhalb dieser drei Länder wird separat erhältliches Kartenmaterial benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Medion MDPPC 100
Medion MDPPC 100
Der WindowsCE-PDA Medion MDPPC 100 verfügt über 64 MByte RAM, einen Flash-ROM-Speicher von 32 MByte und wird angetrieben von einem mit 200 MHz getakteten XScale-Prozessor von Intel. Über einen Steckplatz für SD-Karten und MultiMediaCards (MMC) erweitert man den Speicher bei Bedarf oder ergänzt das Gerät um neue Funktionen. Zudem besitzt das Gerät ein Farb-Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten maximal 65.536 Farben darstellt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Dataport, Bremen

Über ein GPS-System lässt sich der 116 x 74,3 x 10,4 mm messende WindowsCE-PDA zur Routenplanung und Navigation verwenden. Zum Lieferumfang zählt Kartenmaterial aus Deutschland, Österreich und der Schweiz; weitere Karten müssen zusätzlich gekauft werden. Die Routenplanungs-Software bietet eine Zielführung entweder über eine Kartenanzeige oder eine Pfeildarstellung mit zusätzlicher Sprachausgabe an.

Zu den weiteren Leistungsdaten des WindowsCE-PDAs gehört eine Infrarot-Schnittstelle, eine Kopfhörer-Buchse und ein Mikrofon für Sprachnotizen. Mit einem Lithium-Ionen-Akku soll das Gerät maximal neun Stunden laufen. In dem Medion-Gerät kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2002 zum Einsatz, die über die üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung verfügt. So umfasst das Gerät auch die Pocket-Versionen von Word, Excel, dem Internet Explorer sowie dem Windows Media Player für MP3-Wiedergabe.

Tchibo bietet den 120 Gramm wiegenden WindowsCE-PDA Medion MDPPC 100 ab Mittwoch, dem 19. März 2003, zum Preis von 499,- Euro in seinen Filialen an. Zum Lieferumfang gehört ein Ladenetzteil, eine USB-Dockingstation, ein USB-Kabel, eine Tasche sowie eine Software-CD mit der Navigationssoftware sowie entsprechender Synchronisations-Software. Außerdem liegt dem Gerät eine Fahrzeughalterung mit Saugnapf und Auto-Ladekabel für die mobile Stromversorgung des Geräts bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)

Guido 27. Mär 2003

Geh doch mal auf die Seite von http://www.pocketnavigation.de/board/board.php?boardid=29...

hoosemans 25. Mär 2003

na wie gut, dass kein Exemplar mehr bekommen habe. d.o.

macek 21. Mär 2003

Hab mir so ein Ding geschnappt. Laut Beschreibung dauert die Initalisierung ca. 2,5 Std...

Observer 20. Mär 2003

War am 19.03. mittags schon vergriffen ... Hat Tchibo wieder mal zu wenig eingekauft.

Tom 17. Mär 2003

@ Peter Schau mal auf "http://www.pocketnavigation.de/board/main.php", da bekommst du...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

      •  /