WindowsCE-PDA mit GPS-Navigation demnächst bei Tchibo

WindowsCE-PDA von Medion mit XScale-Prozessor, SD-Card-Slot und 64 MByte RAM

Ab Mittwoch, dem 19. März 2003, bietet Tchibo einen WindowsCE-PDA mit GPS-Navigation von Medion zum Preis von 499,- Euro in seinen Filialen an. Zum Lieferumfang gehört Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz, so dass eine Routenplanung in diesen drei Ländern möglich ist. Für den Einsatz außerhalb dieser drei Länder wird separat erhältliches Kartenmaterial benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Medion MDPPC 100
Medion MDPPC 100
Der WindowsCE-PDA Medion MDPPC 100 verfügt über 64 MByte RAM, einen Flash-ROM-Speicher von 32 MByte und wird angetrieben von einem mit 200 MHz getakteten XScale-Prozessor von Intel. Über einen Steckplatz für SD-Karten und MultiMediaCards (MMC) erweitert man den Speicher bei Bedarf oder ergänzt das Gerät um neue Funktionen. Zudem besitzt das Gerät ein Farb-Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten maximal 65.536 Farben darstellt.

Stellenmarkt
  1. IT-Trainee (m/w/d)
    Personalamt der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. System Engineer (m/w/d) Container-Plattform OpenShift
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Über ein GPS-System lässt sich der 116 x 74,3 x 10,4 mm messende WindowsCE-PDA zur Routenplanung und Navigation verwenden. Zum Lieferumfang zählt Kartenmaterial aus Deutschland, Österreich und der Schweiz; weitere Karten müssen zusätzlich gekauft werden. Die Routenplanungs-Software bietet eine Zielführung entweder über eine Kartenanzeige oder eine Pfeildarstellung mit zusätzlicher Sprachausgabe an.

Zu den weiteren Leistungsdaten des WindowsCE-PDAs gehört eine Infrarot-Schnittstelle, eine Kopfhörer-Buchse und ein Mikrofon für Sprachnotizen. Mit einem Lithium-Ionen-Akku soll das Gerät maximal neun Stunden laufen. In dem Medion-Gerät kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2002 zum Einsatz, die über die üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung verfügt. So umfasst das Gerät auch die Pocket-Versionen von Word, Excel, dem Internet Explorer sowie dem Windows Media Player für MP3-Wiedergabe.

Tchibo bietet den 120 Gramm wiegenden WindowsCE-PDA Medion MDPPC 100 ab Mittwoch, dem 19. März 2003, zum Preis von 499,- Euro in seinen Filialen an. Zum Lieferumfang gehört ein Ladenetzteil, eine USB-Dockingstation, ein USB-Kabel, eine Tasche sowie eine Software-CD mit der Navigationssoftware sowie entsprechender Synchronisations-Software. Außerdem liegt dem Gerät eine Fahrzeughalterung mit Saugnapf und Auto-Ladekabel für die mobile Stromversorgung des Geräts bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Guido 27. Mär 2003

Geh doch mal auf die Seite von http://www.pocketnavigation.de/board/board.php?boardid=29...

hoosemans 25. Mär 2003

na wie gut, dass kein Exemplar mehr bekommen habe. d.o.

macek 21. Mär 2003

Hab mir so ein Ding geschnappt. Laut Beschreibung dauert die Initalisierung ca. 2,5 Std...

Observer 20. Mär 2003

War am 19.03. mittags schon vergriffen ... Hat Tchibo wieder mal zu wenig eingekauft.

Tom 17. Mär 2003

@ Peter Schau mal auf "http://www.pocketnavigation.de/board/main.php", da bekommst du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /