Abo
  • IT-Karriere:

1&1 setzt auf mehr Interaktivität

Neue Produktgeneration 1&1 Webhosting 4.0

Mit einer neuen Generation von Web-Anwendungen will 1&1 Kommunikation und Interaktion im Internet grundlegend verändern. Ab April sollen Homepage-Betreiber bei 1&1 die Möglichkeit erhalten, mit wenigen Handgriffen ihre Homepage um interaktive Funktionen zu erweitern, mit denen er einen direkten Kommunikationskanal zu seinen Besuchern aufbauen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

"Erstmals erhalten jetzt breite Nutzerkreise Zugriff auf interaktive Kommunikationsmittel, die bisher nur Profis vorbehalten waren", so Andreas Gauger, Vorstandssprecher der 1&1 Internet AG. "Das eröffnet dem Volkssport Homepage eine neue Dimension. Jede dritte deutsche Domain lässt sich jetzt mit ein paar Mausklicks in eine Dialogplattform verwandeln, bei dem die Empfänger gleichzeitig Sender sein können. Das könnte das Verhältnis von Anbietern und Konsumenten im Medium Internet auf eine neue Basis stellen."

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg

So umfasst 1&1 Webhosting 4.0 neue Funktionen, die sich mit Hilfe der 1&1-TINC-Technologie besonders einfach in die eigene Webseite einbauen lassen sollen. Mit nur wenigen Mausklicks ließen sich so beispielsweise vorgefertigte TINC-Module für Feedback, Umfragen und Abstimmungen sowie Anmeldeformulare integrieren, verspricht der Hoster.

Um Besucher stärker einzubinden, ist in den 1&1-Webhosting-4.0-Paketen jetzt auch ein Chat enthalten, das als Link in die Homepage integriert werden kann und sich beim Anklicken selbstständig aufbaut. Der Site-Betreiber kann je nach Paket bis zu zehn Chat-Räume zur Verfügung stellen und das Diskussionsthema vorgeben. Durch einen Klick auf den User-Namen eines Chat-Teilnehmers lassen sich Chatter direkt ansprechen.

Integriert wurde in 1&1 Webhosting 4.0 auch die Software "in2site", welche die Echtzeit-Kommunikation zwischen Betreibern und Besuchern für direktes Feedback, Beratungen und Hilfestellungen ermöglicht.

Alle Funktionen sollen sich über ein neues browserbasiertes Menü aktivieren und auch der Erfolg der interaktiven Angebote kontrollieren lassen. Eine neue Online-Statistik mit grafisch aufbereiteten Logfiles soll detailliert Auskunft über das Interesse der Surfer geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 239,00€

Alfons 17. Apr 2003

In den ABG steht das der Kunden zustimmen muß. Ist das möglich???

Jupp 17. Apr 2003

....man hätte noch hinzufügen können, dass die kunden das natürlich auch alles bezahlen...

Alfons Merten 15. Apr 2003

Gibt es eine Möglichkeit den alten Tarif zu behalten?

Ariane Hügelmann 14. Apr 2003

Das 1&1 Angebot spottet jeder Beschreibung....Seit Jahren betreibe ich mit "HumanClick...

Schorsch 17. Mär 2003

Ja das ist ja wirklich mal etwas Neues!.... Ich halte den abgedruckten Artikel für...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /