Abo
  • Services:

CeBIT: JVC plant WindowsCE-PDA mit integriertem WLAN

WindowsCE-PDA von JVC kommt im Herbst nach Deutschland

Auf der CeBIT 2003 in Hannover stellt JVC eine frühe Studie eines WindowsCE-PDAs vor, der voraussichtlich im Herbst dieses Jahres in Deutschland in den Handel kommen soll. Vor gut zwei Jahren hatte JVC bereits ein WindowsCE-Gerät auf dem Markt, das jedoch damals noch mit einer Tastatur ausgestattet war. Nun entschied man sich für eine PDA-Version mit Stift-Steuerung ohne Tastatur.

Artikel veröffentlicht am ,

Der WindowsCE-PDA besitzt einen mit 400 MHz getakteten XScale-Prozessor von Intel sowie 64 MByte RAM. Über einen Steckplatz für SD-Karten oder MultiMediaCards (MMC) sowie einen Slot für CompactFlash-Karten vom Typ II lässt sich der Speicher erweitern oder es können neue Funktionen hinzugefügt werden. Das Transflektiv-Display bietet die WindowsCE-typische Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und zeigt 65.536 Farben an. Für den drahtlosen Netzzugriff integrierte JVC ein WLAN-Modul, um so auf entsprechende Netze zugreifen zu können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. BWI GmbH, Berlin

Im 76 x 16,5 x 123 mm messenden Gerät wird die WindowsCE-Version PocketPC 2002 zum Einsatz kommen, die neben den üblichen PIM-Applikationen zur Adress- und Terminverwaltung auch die Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer sowie dem Windows Media Player enthält. Über die Infrarot-Schnittstelle sollen sich zudem Geräte aus der Unterhaltungselektronik steuern lassen wie CD-Player, TV, Videorekorder oder DVD-Player. Die Fernsteuerung von JVC-Camcordern soll über eine Mini-USB-Buchse möglich sein.

JVC zeigt den WindowsCE-PDA auf der CeBIT 2003 lediglich als frühe Studie und will das Gerät zur IFA 2003 in Berlin präsentieren. Im Herbst soll das Gerät mit USB-Dockingstation dann in Deutschland zum Preis von 599,- Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

hoschi 17. Mär 2003

Aus diesem Grund habe ich immer noch einen Psion zuhause und mir kürzlich ein JVC MP...

ip (Golem.de) 17. Mär 2003

ist korrigiert, danke

otokohito 17. Mär 2003

"Im Herbst soll das Gerät mit UBS-Dockingstation dann in Deutschland zum Preis von 599...

JVC CE-Nutzer 17. Mär 2003

Das ist so schade. Bin Nutzer des erwähnten CE MPC´s mit Tastatur, ein fantastisches...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Premium - Test

Mit dem XPeria XZ2 Premium hat Sony sein erstes Smartphone mit dualer Hauptkamera vorgestellt. Im Test zeigt sich, dass die versprochene Lichtempfindlichkeit zwar vorhanden, die Qualität im Extremfall aber nicht gut ist. Andere Smartphones machen bei normalen Nachtsituationen bessere Bilder.

Sony Xperia XZ2 Premium - Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /