Abo
  • Services:

Studie: Digitale Alleskönner sind out

Miniaturisierung ist universelles, subkulturübergreifendes Status-Symbol

Immer mehr Geräte für Unterhaltungselektronik versuchen mit vielen Features und verschmolzenen Leistungskombinationen neue Zielgruppen zu erschließen, was sich jedoch zunehmend als Irrweg herausstellt, so das Hamburger Forschungsinstitut GIM argo, das in einer Studie untersucht hat, was über Erfolg und Misserfolg bei den Konsumenten mit entscheidet.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemeinsam mit Wirtschaftspsychologen der Universität Mannheim hat "GIM argo" erfolgreiche Produktinnovationen der vergangenen zwei Jahre untersucht und dabei Nutzungsmotive in den Zielgruppen analysiert. "Grundsätzlich sind moderne Technikgeräte Statusobjekte. Hier haben aber heutzutage zwei Statusdimensionen eine hohe Relevanz: Zunehmende Miniaturisierung und Effizienz durch Reduktion auf das Wesentliche", so Dr. Ingo Hamm, Geschäftsführer von GIM argo und Lehrbeauftragter für Marktpsychologie an der Uni Mannheim.

Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen

Von außen seien technische Funktionen oder Qualitäten von elektronischen Geräten wie Handy oder Discman nicht sichtbar, weshalb diese optisch transportiert werden müssten. "Die einfachste Möglichkeit ist: Ich ändere die Größe. Das fällt jedem direkt auf, auch denjenigen Mitmenschen, die keine Ahnung von Design haben oder andere ästhetische Vorlieben. Ein kleineres Gerät sage jedem Laien: Ein solch kleines Gerät muss modern und teuer sein", so Hamm weiter. So sei Miniaturisierung ein universelles, subkulturübergreifendes Symbol, welches Wohlstand signalisiert.

Zudem sieht Hamm einen Trend hin zu Geräten mit isolierten Funktionen. "Klein ist gut, effizienzsteigernde Features sind gut. Aber man will nicht alles kombinieren, denn damit verringert man ja auch die Anzahl seiner Statusobjekte. Das ist etwa beim Auto nicht anders: Es verleiht wesentlich mehr Status und Außenwirkung, ein Cabrio, ein Offroad-Wagen und eine Familienkutsche zu fahren, als nur ein Auto mit Faltdach, Kuhfang und 1.000-Liter-Kofferraum."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

schaun-mer-mal 17. Mär 2003

Kann ich nur beipflichten. Eine eierlegende Wollmilchsau ist mir immer noch am liebsten...

Angel 17. Mär 2003

1500EUR mit oder ohne getränken und snacks? ;-) der typ hat gar nicht mal so unrecht...

Ramihyn 17. Mär 2003

stimmt sowas brauch ich nicht- was ich wirklich bräuchte wäre ein Gerät was eine...

Klaus 17. Mär 2003

Tja.. für die meisten sind zB Fotohandies nix weiter als Spielerei und Statussymbol...

Naja 17. Mär 2003

Versteh ich das richtig? Digitale Geräte sind in erster Linie Statusobjekte? Ich hab da...


Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    IMHO
    Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

    Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
    2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
    3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

      •  /