Abo
  • Services:

HP mit mobilem USB-2.0-Scanner zur Foto-Digitalisierung

HP Photosmart 1200 wird über USB mit Strom versorgt

Der neue HP Photosmart 1200 Photoscanner soll es auch unterwegs möglich machen, Fotos einzuscannen und auf den Laptop zu übertragen. Das Gerät ist nur halb so groß wie ein Laptop, wiegt 640 Gramm und kann zusätzlich im Batteriebetrieb arbeiten. Die Speicherung erfolgt unterwegs auf SD-, CF- und MMC-Speicherkarten, für die Steckplätze im Gerät vorhanden sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät kann Vorlagen im Format 10 x 15 cm mit bis zu 1.200 dpi und 36 bit Farbtiefe einlesen. Durch den abnehmbaren Deckel können auch Ausschnitte größerer Dokumente durch Auflegen eingescannt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Auch wenn das Gerät am PC betrieben werden soll, benötigt man kein zusätzliches Netzteil: Der Scanner kann über das USB-2.0-Kabel mit Strom versorgt werden. Im Batteriebetrieb ist der HP Photosmart 1200 Photoscanner mit vier AA-Batterien auszustatten.

HP Photosmart Scanner 1200
HP Photosmart Scanner 1200

Die Bedienung läuft entweder über den PC oder über direkte Funktionstasten, über die zum Beispiel die Auflösung eingestellt werden kann. Der Photoscanner ist mit einem Contact Image Sensor (CIS) ausgestattet. Die im Sensor integrierten Leuchtdioden (LED) benötigen keine Aufwärmzeit, der Scanvorgang startet auf Knopfdruck und die Vorlagen sollen bei 300 dpi in weniger als 14 Sekunden gescannt sein. Bei 600 dpi dauert es 28 Sekunden und bei 1200 dpi dann 90 Sekunden.

Um einzelne Bildausschnitte später bis Größe DIN A4 zusammenzufügen, steht im mitgelieferten Softwarepaket der ArcSoft Panorama Maker bereit. Der Photoscanner unterstützt die Betriebssysteme Microsoft Windows 98, ME, 2000 und XP. Das Gerät misst 267 x 177 x 30 mm und wiegt 640 Gramm. Der HP Photosmart 1200 soll ab dem 15. März zum Preis von 99,- Euro im Handel sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 119,90€
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /