Abo
  • Services:

HP bringt kleines Multifunktionsgerät

HP PSC 1210 druckt, scannt und kopiert

Hewlett-Packard bringt mit dem PSC 1210 ein besonders platzsparendes Multifunktionsgerät auf den Markt. Der HP PSC 1210 beansprucht als Standfläche 425 x 259 Millimeter und ist 169 mm hoch. Das Gerät druckt, scannt und kopiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tinten-Farbdruckeinheit erreicht mit HP PhotoREt III im Farbmodus bis zu 4.800 x 1.200 dpi auf Fotopapier und im Schwarz-Weiß-Modus 600 x 600 dpi. Der HP PSC 1210 druckt in einer Geschwindigkeit von bis zu zwölf Seiten pro Minute. Ein Farbausdruck im Format DIN A4 soll in knapp einer Minute fertig sein. Das Druckvolumen des All-in-One ist auf rund 1.000 Seiten pro Monat ausgelegt. Das Papierfach fasst 100 Seiten. Die Druck- und Kopiergeschwindigkeit liegt bei bis zu zwölf Seiten in Schwarz-Weiß und zehn Seiten in Farbe pro Minute. Als Flachbett-Scanner erfasst das Gerät Vorlagen mit einer optischen Auflösung von 600 x 2.400 dpi. Der Anschluss an PC oder Mac erfolgt über eine USB-Schnittstelle.

HP PSC 1210
HP PSC 1210
Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Kopien liefert der HP PSC 1210 direkt, ohne an den PC angeschlossen zu sein. Für Kopien in Schwarz-Weiß steht eine Auflösung von 600 x 1200 dpi zur Verfügung, bei Farbkopien sind es 1.200 x 1.200 dpi. Er arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu zwölf Schwarz-Weiß- und zehn Farbseiten pro Minute. Die Kopien können von 50 bis 400 Prozent verkleinert oder vergrößert werden.

Die schwarze Tintenpatrone hat eine Reichweite von 450 Seiten bei 5 Prozent Flächendeckung und soll 23,- Euro kosten. Die Dreikammer-Farbdruckpatrone hat eine Reichweite von 400 Seiten pro Patrone bei 15 Prozent Flächendeckung und kostet 40,- Euro.

Der HP PSC 1210 soll ab Mitte März 2003 zum Preis von 169,- Euro im Handel sein. Vom 12. März bis zum 31. Mai 2003 macht HP den Käufern eines HP-Multifunktionsgerätes ein besonderes Angebot. Für den alten Drucker, Scanner oder ein Faxgerät - gleichgültig welcher Herstellermarke - gibt es eine Rückerstattung von bis zu 100 Euro. In die Aktion sind alle HP-Modelle einbezogen.

Kunden, die ein neues All-in-One-Gerät gekauft haben, können sich im Rahmen dieser Trade-in-Promotion bis zum 8. Juni 2003 bei HP registrieren: per E-Mail unter inzahlungnahmeaktion-de@hp.com oder telefonisch unter (0180) 100 0305. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung mit einer persönlichen Referenznummer (URN), die zusammen mit der Rechnungskopie des neuen All-in-One und dem Altgerät kostenfrei an HP geschickt wird. Der Rückerstattungsbetrag wird überwiesen. Die Summe ist an das jeweilige neue Modell geknüpft und kann 10, 50 oder 100 Euro betragen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

kemmi 30. Mär 2004

Hallo, ich habe mir auch den HP PSC 1210 gekauft. Leider habe ich bisher erfolglos nach...

Immer noch... 14. Mär 2003

Was jetzt nur noch in den Ausführungen der geschätzten Redaktion von Golem.de fehlt ist...

AD (golem.de) 14. Mär 2003

Sie haben absolut recht. Wir haben die Meldung geaendert. HP meint wohl das 425 x 259...

Zut nix zur... 14. Mär 2003

Ich bin mir ja nicht sicher und meine Lehrzeit ist auch schon ein wenig her, aber seit...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /