• IT-Karriere:
  • Services:

VIA Mark CoreFusion - 1-GHz-C3-CPU integriert Northbridge

Mainboard-Formfaktor schrumpft auf Handflächengröße

VIA Technologies hat auf der CeBIT 2003 einen C3-Prozessor mit integrierter Nortbridge vorgestellt, um noch kleinere Mainboards etwa für den Einsatz in der Unterhaltungselektronik zu ermöglichen. Die Mark CoreFusion getaufte Technik hat VIA-Partner InsightSolutions bereits in einem eigenen Prototypen integriert; unter dem Namen StarHub kombiniert es einen LCD-Fernseher mit PC für die MPEG-2-, MP3- und Audio-CD-Wiedergabe.

Artikel veröffentlicht am ,

Mark CoreFusion verbindet einen 1-GHz-C3-Prozessor mit Nehemiah-Kern und eine VIA-CLE266-Northbridge mit MPEG-2-Decoder, beide sind per 66-MHz-Quad-Data-Rate-8-Bit-V-Link miteinander verbunden. Alternativ sollen auch eine Twister-T- oder eine PLE133-Southbridge integriert werden können. Bei der externen Southbridge stehen VIAs VT8237, VT8235 und VT8231 zur Verfügung. VIA hat bereits angekündigt, auch die Southbridge in den Mark-CoreFusion-C3 integrieren zu können. Bereits die Integration der Nortbridge macht allerdings schon Mainboards in der Größe einer Handfläche möglich. Auf diesem können zudem Audio-Chips, LCD/TV-Ausgang, Netzwerk, Firewire, USB 2.0 und Serial ATA untergebracht werden.

VIA sieht Internet-Appliances, Unterhaltungs-Systeme, Mini-Notebooks mit 12-Zoll-Display und DVD-Laufwerk sowie stationäre Mini-PCs als Anwendungsfelder für die Mark-CoreFusion-Plattform. InsightSolutions' auf der CeBIT 2003 gezeigter StarHub mit 17-Zoll-TFT-LCD mit Windows XP basiert bereits auf Mark CoreFusion, im dritten Quartal 2003 sollen die Geräte marktreif sein und mit verschiedenen Display-Größen insbesondere über OEM-Hersteller angeboten werden. Weitere Hersteller sollen ab zweiter Jahreshälfte 2003 mit anderen Designs folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 37,99€
  3. 12,99€
  4. 3,74€

Peacemaker 14. Mär 2003

mini-itx ist schon cool nur sollte es auch mal boards geben wo man andere cpus...

Özgür Demir 14. Mär 2003

Hallo Leute! Erst einmal VIA macht echt geile Sachen mit den Mini ITX Boards und wenn die...

mAx 14. Mär 2003

Ich denk schon, dass des passiv gekühlt ist. So ist es auch bei den meisten VIA...

Plex 14. Mär 2003

Falls das Teil passiv gekühlt werde könnte, wärs super! So ein Teil würde sich auch schön...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

    •  /