• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung mit zwei neuen Kamera-Mobiltelefonen

Drehbares Display, GPRS und TriBand

Samsung stellt zur CeBIT zwei weitere Handy-Modelle mit integrierter Digitalkamera vor. Das SGH-P400 besitzt eine um 180 Grad schwenkbare Kamera und ein dreh- und klappbares Display, während das SGH-P410 mit zwei Farbdisplays ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das TriBand-Handy Samsung SGH-P400 unterstützt GPRS Klasse 8 und beherrscht neben WAP 1.2 auch MMS und EMS sowie Java. Es hat im Gegensatz zu den meisten anderen Kamerahandys einen CCD-Chip eingebaut und ein zweifaches Digitalzoom. Die Kamerasoftware erlaubt nachträgliche Bildmanipulationen und eine Helligkeitsänderung.

Stellenmarkt
  1. SAP, Hallbergmoos bei München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Das Farbdisplay im aufklappbaren Handydeckel hat eine Auflösung von 128 x 160 Pixel und stellt maximal 65.000 Farben dar. Es dient beim Fotografieren als Bildsucher. Nach dem Aufklappen kann das Display auch 180 Grad um die Längsachse gedreht werden und dann auf die Rückseite des Handys geklappt werden, so dass das Display dann nach außen zeigt, die Tastatur aber wieder verdeckt ist. Aufnahmen sind durch die ebenfalls drehbare Kamera weiterhin mögich.

Samsung SGH-P400
Samsung SGH-P400

Das Telefon kann 40-stimmige polyphone Klingeltöne abspielen und misst 90,5 x 47,5 x 23 mm bei einem Gewicht von 105 g. Akkulaufzeiten und Preise des noch im zweiten Quartal 2003 verfügbaren Handys wurden nicht veröffentlicht.

Als zweites Telefon mit integrierter Kamera bringt Samsung das SGH-P410. Das TriBand-Handy ist mit zwei Farbdisplays ausgestattet: Das TFT-Innendisplay in der Gesprächs-Klappe kann 65.000 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln darstellen. Das Außen-Display ist als OLED (Organic Light Emitting Display) aufgebaut und zeigt 256 Farben auf 96 x 64 Pixel an. Die integrierte Kamera kann mit einem langen Druck auf den Auflöser automatisch 15 Bilder rasch hintereinander aufnehmen und zudem ein bis zu 40-sekündiges Video aufzeichnen.

Das SGH-P410 bietet auch Optionen zur Bildbearbeitung. So sind fünf Foto-Effekte mit 30 Bildrahmen verfügbar. Das Telefon kann 40-stimmige polyphone Klingeltöne abspielen und beherrscht MMS, EMS, aber kein GPRS oder WAP. Das Handy hat die Abmessungen 80 x 40 x 20 mm und wiegt mit dem leichtesten verfügbaren Akku 70 Gramm. Es soll eine Sprechzeit von bis zu 3 Stunden und eine Stand-by-Zeit von 225 Stunden bieten. Mit dem Standardakku schnellen diese Werte auf 4 bzw. 300 Stunden herauf.

Das Samsung SGH-P410 soll in Europa zu Beginn des dritten Quartals auf den europäischen Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hans 23. Dez 2003

Und wann wird es das 410er nun zu kaufen geben?? Warte schon sehnsüchtig darauf ! ! !

Georg 23. Mai 2003

1) ist das auch für ein handy nix besonderes, gibt's seit Jahren...und mittlerweile sind...

Benny187 14. Mai 2003

ihr labert alle schrott .... wenn ihr mal lesen würdet bei www.samsung.com würdet ihr...

DFC 17. Apr 2003

So ein Schwachsinn !!! Die Digi-Cam hat 352 x 288 Bildpunkte

trick track 14. Mär 2003

das teil hat leider nur VGA - 640 x 480 Pixel. Aber dank CCD anstelle von CMOS sind die...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /