• IT-Karriere:
  • Services:

miniSD - Kleine Speicherkarten für Handys

Neues SD-Format ist kompatibel zu aktuellen SD-Card-Geräten

SanDisk bringt mit der miniSD-Card eine verkleinerte SD-Memory-Card auf den Markt. Das von der SD Card Association spezifizierte Format soll der SD-Card den Weg in Mobiltelefone ebnen und eine möglichst hohe Kapazität auf kleinstem Raum bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

miniSD-Card
miniSD-Card
Die miniSD-Card soll mit rund 40 Prozent weniger Schaltkreisen auskommen als normale SD-Karten und insgesamt rund 60 Prozent des Volumens einsparen. Dabei nutzt SanDisk neue NAND-Flash- und SD-Controller-Technologien. Sie misst 21,5 x 20 mm und ist 1,4 mm dick. Sie kommt so auf eine Fläche von 430 qmm bzw. ein Volumen von 602 cmm.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Entwickelt wurde die miniSD-Card von der SD Card Association, die von Matsushita, SanDisk und Toshiba gegründet wurde. Die Unternehmen gehen davon aus, dass noch in diesem Jahr eine Reihe von Mobiltelefonen auf den Markt kommen wird, die das neue Format unterstützen.

Das neue Format bleibt dabei elektronisch kompatibel zum existierenden SD-Card-Standard und soll auch mit der gleichen Software zusammenarbeiten. Sie nutzt die gleichen Sicherheitsfunktionen und das gleiche Interface wie aktuelle SD-Cards. Um die Interoperabilität mit bestehender Hardware zu gewährleisten, will SanDisk einen Adapter anbieten, mit dem sich miniSD-Cards auch in normalen SD-Card-Slots nutzen lassen.

Noch in diesem Monat will SanDisk beginnen, miniSD-Cards auszuliefern, erste Muster werden derzeit auf der CeBIT in Halle 21, Stand B24 gezeigt. Die Karten sollen mit Kapazitäten von 16, 32 und 64 MByte auf den Markt kommen, in der zweiten Jahreshälfte sollen dann Karten mit 128 und 256 MByte folgen. Der Preis für eine 32-MByte-miniSD-Card soll bei 29,- US-Dollar liegen, ähnlich normalen SD-Cards.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

trottels 14. Feb 2005

wenigstens gibts bei RegEx's en einheitlichen standard *fg*

shorty42 13. Mär 2003

Ein Standard für portable Flash-Speicher wäre schon ganz nützlich, aber das hier ja noch...

Martin 13. Mär 2003

Ok, dann will ich auch nichts gesagt haben. <:) Martin

Martin 13. Mär 2003

Aber wirklich. Reichen denn die schon vorhandenen Speicherchips nicht aus? Sind die...

shorty42 13. Mär 2003

Also wenn du richtig gelesen hast, dann weisst du sicherlich, dass das kein neuer...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Hardware fürs Homeoffice Nicht nur Webcams und Notebooks werden teurer
  2. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  3. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

      •  /