Abo
  • IT-Karriere:

frog design - Futuristische Computer zum Anziehen

frog design und Motorola machen aus Computern Mode

Frog design hat zusammen mit Motorola eine Reihe von Wearable-Computern vorgestellt. Die Geräte entspringen einer gemeinsamen Entwicklung des MIT Media Lab und basieren auf Motorolas iDEN-Technologie. Die futuristischen Geräte umfassen Brille, Ohrhörer, digitale Kamera, Stift und ein Armband.

Artikel veröffentlicht am ,

Jedes der Geräte verfügt über eine eigene Stromquelle sowie eigenen Speicher, sie sollen zusammen oder einzeln als Mode-Accessoires getragen werden können. Das modular aufgebaute System besteht so aus autonomen Geräten, die über drahtlose Funkverbindungen miteinander, aber auch anderen Geräten Daten austauschen können.

Mit der Vorstellung der Serie ist die Entwicklung der Geräte aber nicht abgeschlossen. Im nächsten Schritt will man die "tragbaren" Computer am Nutzer testen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  2. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 39€
  4. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

Sir Francis Drake 14. Mär 2003

Manche Beiträge (beleibe nicht nur dieser hier) hier auf Golem erinnern mich stark an...

c.b. 14. Mär 2003

Die modebewusste durchcomputerisierte Dame von Welt geht nicht ohne entsprechende...

KoTxE 13. Mär 2003

Aber für eine andere Produkt-Linie: http://frogdesign.com/design/product/me/kavo/index...

Tchuck 13. Mär 2003

Yup melde mich hiermit ebenfalls als Testperson ....... werd dann wahrscheinlich überall...

Tantalus 13. Mär 2003

Das Armband scheint auch noch ein wenig klobig zu sein. Sieht aber trotzdem schon...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /