• IT-Karriere:
  • Services:

Philips zeigt Anwendungen für das vernetzte Haus

Philips will Vernetzung nicht auf Büro und Wohnzimmer beschränken

Gerard Kleisterlee, Chief Executive Officer der Royal Philips Electronics, hat auf der CeBIT die Vision von Philips für das vernetzte Haus aufgezeigt. Die Basis dafür bilden Schlüsseltechnologien wie Breitband-Internet und die Kommunikation zwischen drahtlos vernetzten Endgeräten. Neben aktuellen Produkten, die Philips bereits auf den Markt gebracht hat, betonte er dabei die langfristige Bedeutung von intuitiver und kabelloser Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,

"Zukünftig werden Konsumenten nicht mehr einzelne Geräte mit separaten Funktionen nutzen. Vielmehr werden Inhalte und Informationen auf jedem Gerät verfügbar sein, egal wann, wo und wie diese gewünscht werden", so Kleisterlee.

Stellenmarkt
  1. ARRK Engineering GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Die Vision eines vernetzten Hauses ist für Philips dabei nicht allein auf das Wohnzimmer und Elemente der Unterhaltungs-Elektronik beschränkt. "Da unsere weiteren Kernkompetenzen auf den Gebieten Beleuchtung, Gesundheit und Haushaltsgeräte liegen, können wir den Verbrauchern ein umfassendes Spektrum von Vernetzungslösungen anbieten, die die Wohnumgebung im vernetzten Haus ganzheitlicher gestalten."

Auf der CeBIT präsentiert Philips Arbeits- und Forschungsergebnisse, die bereits in reale Produkte umgesetzt wurden und die der Verbraucher jetzt kaufen kann, um sein vernetztes Haus auszustatten. Dazu gehören beispielsweise Produkte wie Streamium, eine Micro-HiFi-Anlage mit drahtlosem Zugang zu Online-Musik oder das Smart Display DesXcape.

IPronto soll als Schaltzentrale des digitalen Hauses die Steuerung des Heimkinos und anderer automatisierter Funktionen im Heim übernehmen. IPronto steuert dabei nicht nur Philips' Produkte, sondern kann auch Produkte und Dienste von mehr als 500 anderen Anbietern handhaben. IPronto ist aber nicht nur ein Steuergerät, sondern bietet auch drahtlosen Zugang ins Internet.

Ein digitaler, drahtlose Multimedia-Empfänger soll das Bindeglied zwischen dem herkömmlichen PC und der Welt der Unterhaltungselektronik darstellen. Das Gerät ermöglicht es, auf dem PC vorhandene Multimediadaten drahtlos auf den Fernseher und die Stereoanlage zu übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  2. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...
  3. 745€ (Bestpreis)

JonZales 13. Mär 2003

Was sowas angeht vertraue ich dieser Firma mehr als einer gewissen anderen Firma die...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /