Abo
  • Services:

Philips zeigt Anwendungen für das vernetzte Haus

Philips will Vernetzung nicht auf Büro und Wohnzimmer beschränken

Gerard Kleisterlee, Chief Executive Officer der Royal Philips Electronics, hat auf der CeBIT die Vision von Philips für das vernetzte Haus aufgezeigt. Die Basis dafür bilden Schlüsseltechnologien wie Breitband-Internet und die Kommunikation zwischen drahtlos vernetzten Endgeräten. Neben aktuellen Produkten, die Philips bereits auf den Markt gebracht hat, betonte er dabei die langfristige Bedeutung von intuitiver und kabelloser Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,

"Zukünftig werden Konsumenten nicht mehr einzelne Geräte mit separaten Funktionen nutzen. Vielmehr werden Inhalte und Informationen auf jedem Gerät verfügbar sein, egal wann, wo und wie diese gewünscht werden", so Kleisterlee.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Die Vision eines vernetzten Hauses ist für Philips dabei nicht allein auf das Wohnzimmer und Elemente der Unterhaltungs-Elektronik beschränkt. "Da unsere weiteren Kernkompetenzen auf den Gebieten Beleuchtung, Gesundheit und Haushaltsgeräte liegen, können wir den Verbrauchern ein umfassendes Spektrum von Vernetzungslösungen anbieten, die die Wohnumgebung im vernetzten Haus ganzheitlicher gestalten."

Auf der CeBIT präsentiert Philips Arbeits- und Forschungsergebnisse, die bereits in reale Produkte umgesetzt wurden und die der Verbraucher jetzt kaufen kann, um sein vernetztes Haus auszustatten. Dazu gehören beispielsweise Produkte wie Streamium, eine Micro-HiFi-Anlage mit drahtlosem Zugang zu Online-Musik oder das Smart Display DesXcape.

IPronto soll als Schaltzentrale des digitalen Hauses die Steuerung des Heimkinos und anderer automatisierter Funktionen im Heim übernehmen. IPronto steuert dabei nicht nur Philips' Produkte, sondern kann auch Produkte und Dienste von mehr als 500 anderen Anbietern handhaben. IPronto ist aber nicht nur ein Steuergerät, sondern bietet auch drahtlosen Zugang ins Internet.

Ein digitaler, drahtlose Multimedia-Empfänger soll das Bindeglied zwischen dem herkömmlichen PC und der Welt der Unterhaltungselektronik darstellen. Das Gerät ermöglicht es, auf dem PC vorhandene Multimediadaten drahtlos auf den Fernseher und die Stereoanlage zu übertragen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-68%) 8,99€
  3. 39,99€
  4. 59,99€

JonZales 13. Mär 2003

Was sowas angeht vertraue ich dieser Firma mehr als einer gewissen anderen Firma die...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /