Abo
  • Services:

Philips zeigt Anwendungen für das vernetzte Haus

Philips will Vernetzung nicht auf Büro und Wohnzimmer beschränken

Gerard Kleisterlee, Chief Executive Officer der Royal Philips Electronics, hat auf der CeBIT die Vision von Philips für das vernetzte Haus aufgezeigt. Die Basis dafür bilden Schlüsseltechnologien wie Breitband-Internet und die Kommunikation zwischen drahtlos vernetzten Endgeräten. Neben aktuellen Produkten, die Philips bereits auf den Markt gebracht hat, betonte er dabei die langfristige Bedeutung von intuitiver und kabelloser Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,

"Zukünftig werden Konsumenten nicht mehr einzelne Geräte mit separaten Funktionen nutzen. Vielmehr werden Inhalte und Informationen auf jedem Gerät verfügbar sein, egal wann, wo und wie diese gewünscht werden", so Kleisterlee.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Die Vision eines vernetzten Hauses ist für Philips dabei nicht allein auf das Wohnzimmer und Elemente der Unterhaltungs-Elektronik beschränkt. "Da unsere weiteren Kernkompetenzen auf den Gebieten Beleuchtung, Gesundheit und Haushaltsgeräte liegen, können wir den Verbrauchern ein umfassendes Spektrum von Vernetzungslösungen anbieten, die die Wohnumgebung im vernetzten Haus ganzheitlicher gestalten."

Auf der CeBIT präsentiert Philips Arbeits- und Forschungsergebnisse, die bereits in reale Produkte umgesetzt wurden und die der Verbraucher jetzt kaufen kann, um sein vernetztes Haus auszustatten. Dazu gehören beispielsweise Produkte wie Streamium, eine Micro-HiFi-Anlage mit drahtlosem Zugang zu Online-Musik oder das Smart Display DesXcape.

IPronto soll als Schaltzentrale des digitalen Hauses die Steuerung des Heimkinos und anderer automatisierter Funktionen im Heim übernehmen. IPronto steuert dabei nicht nur Philips' Produkte, sondern kann auch Produkte und Dienste von mehr als 500 anderen Anbietern handhaben. IPronto ist aber nicht nur ein Steuergerät, sondern bietet auch drahtlosen Zugang ins Internet.

Ein digitaler, drahtlose Multimedia-Empfänger soll das Bindeglied zwischen dem herkömmlichen PC und der Welt der Unterhaltungselektronik darstellen. Das Gerät ermöglicht es, auf dem PC vorhandene Multimediadaten drahtlos auf den Fernseher und die Stereoanlage zu übertragen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

JonZales 13. Mär 2003

Was sowas angeht vertraue ich dieser Firma mehr als einer gewissen anderen Firma die...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /