Abo
  • Services:

Panasonic zeigt Heim-Videoserver mit Festplatte und DVD-RAM

Konzeptgerät mit Ethernet-Anschluss, Webbrowser und Mail

Auf der CeBIT 2003 hat Panasonic im Rahmen einer Pressekonferenz einen Audio-, Digitalfoto- und Videoserver für den Heimbereich vorgestellt. Der noch als Konzeptprodukt bezeichnete Ethernet-fähige "AVC Home Server" fungiert nicht nur als Digitalvideokorder mit Festplatte, sondern verfügt auch über ein DVD-RAM- und ein SD-Card-Laufwerk.

Artikel veröffentlicht am ,

Somit sollen die auf dem AVC Home Server liegenden Daten nicht nur mittels PC über das Heimnetzwerk, sondern auch auf nicht vernetzten Geräten genutzt werden können, sofern diese mit DVD-RAM oder SD-Card ausgestattet sind. Die Unterstützung dieser beiden Speichertechniken hat Panasonic auf der CeBIT 2003 besonders hervorgehoben. Das Kopieren der Videodaten von der Festplatte des vorgestellten AVC Home Server auf ein DVD-RAM-Medium lässt sich per Fernbedienung und Menüführung recht einfach bewerkstelligen, wie Panasonic anhand eines (noch) nicht in Serie gehenden Geräts demonstrierte. Gibt es eine Internet-Anbindung, wird der Videoserver auch als Webbrowser und als E-Mail-Client nutzbar, wobei auch hier keine weiteren Details genannt wurden.

Panasonic hat den AVC Home Server nur ansatzweise vorgestellt, das auf der CeBIT 2003 gezeigte Gerät kam frisch aus Japan. Ob und ab wann man den AVC Home Server auf den Markt bringen will, wurde seitens Panasonic noch nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. bei Alternate.de

NewJorg 14. Mär 2003

Is doch das selbe wie bei der Aufnahme von DVB-s oder seh ich das falsch? da wird ja auch...

Tantalus 13. Mär 2003

Oder so... :-)

ydoco 13. Mär 2003

Hi, solche Geräte komprimieren im Gegensatz zu einem PC i.d.R. in Echtzeit - d.h. auf dem...

Tantalus 13. Mär 2003

Also, ich könnt mir vorstellen, dass, bei ausreichend RAM, immer Paketweise gelese und...

olike 13. Mär 2003

hallo leute vielleicht ist das ja ein blöde frage aber wenn man bedenkt dass die...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /