• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic stellt vier Mobiltelefone vor

Panasonic G60
Panasonic G60
Das G60 beherrscht GSM, E-GSM und GPRS Klasse 8 und arbeitet in den Frequenzbereichen 900, 1800 und 1900 MHz. Es misst 104 x 47 x 19 mm und wiegt 85 Gramm. Die Gesprächszeit liegt bei bis zu 280 Minuten und die Stand-by-Zeit bei bis zu 200 Stunden. Ein WAP 2.0 Browser und das WAP Protocol 1.2.1 sind integriert. Das Handy beherrscht neben SMS und EMS auch MMS und verfügt über ein 4.096-Farben-Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixel. Die Rufmelodien können 16-stimmig polyphon sein. Das Handy kann um eine CMOS-Kamera mit einer Auflösung von 300.000 Pixeln (640 x 480 große Bilder) optional erweitert werden. Das G60 ist voraussichtlich im Sommer 2003 im Handel erhältlich.

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Panasonic X70
Panasonic X70
Zu guter Letzt wurde von Panasonic das Foto-Handy X70 vorgestellt, das den Bluetooth-Kurzstreckenfunk eingebaut hat. Es ist rund 20 Prozent kleiner als das Modell GD87 und mit einer integrierten Kamera mit Hilfslicht ausgestattet.

Das TFT-Display stellt 65.000 Farben auf 132 x 176 Pixeln dar. Das zweite Display auf der Klappe kann 96 x 28 Pixel in Schwarz-Weiß darstellen. Die eingebaute CMOS-Kamera hat 110.000 Pixel. Die aufgenommenen Schnappschüsse können im Handy gespeichert werden, im Bilder-Telefonbuch den Nummern ein Gesicht geben oder per Multimedia Message Service (MMS), E-Mail und Bluetooth versendet werden. Mit der MMS-Funktion lassen sich neben Fotos auch Audio-Clips und Multimedia-Nachrichten verschicken und aus dem Internet heruntergeladene Spiele und Bilder betrachten. Als Speicher stehen vier MByte dynamisch zur Verfügung. In das Handy ist ein WAP-2.0-Farb-Browser integriert.

Das javafähige Handy misst 8,73 x 4,71 x 2,33 cm und wiegt 85 Gramm. Die Gesprächszeit soll bei bis zu fünf Stunden liegen, während der Stand-by-Betrieb bis zu 290 Stunden währen darf. Das Gerät beherrscht SMS, MMS, IMS und kann E-Mails empfangen und verschicken. Das X70 gibt polyphone Ruftöne bis zu 16-stimmig wieder. Das X70 soll ab Herbst 2003 im Handel erhältlich sein. Einen Preis nannte Panasonic bislang für keines der neuen Handys.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Panasonic stellt vier Mobiltelefone vor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 4,99€
  3. 16,99€

HandyMan 12. Mär 2003

*lol* Genau das gleiche hab ich auch gedacht! Sowas hat Sagem doch mal vor x Jahren auf...

Bjoern 12. Mär 2003

Oha, das sieht mir stark nach Babyphones aus....einzig das X70 ist recht schick geworden.


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /