• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft bringt Smart Displays nach Europa

Philips und ViewSonic starten mit den ersten Smart Displays in Deutschland

Microsoft gab zum Beginn der CeBIT 2003 auch in Europa den Startschuss für die so genannten Windows Powered Smart Displays. Entsprechende Produkte von ViewSonic und Philips sind ab sofort bei ausgesuchten Händlern erhältlich. Smart Displays sind drahtlose Touchscreen-Monitore, die es dem Nutzer ermöglichen, überall im Haus seinen Microsoft-Windows-XP-basierten PC zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

ViewSonic bringt sein 10-Zoll-Airpanel-V110-Smart-Display und sein 15-Zoll-V150-Smart-Display auf den Markt. Beide gibt es in Deutschland bei Karstadt und Amazon.de, in Großbritannien bei Dixons und Amazon.co.uk sowie in Frankreich bei Surcouf, Fnac und Amazon.fr. Beide airpanel-V110- und V150-Smart-Displays gibt es im Paket mit einem USB-Adapter für die Funkverbindung und einem Upgrade zu Windows XP Professional. Die Preise liegen bei 1.199,- Euro (V110) bzw. 1.599,- Euro (V150).

VewSonic Airpanel V150
VewSonic Airpanel V150
Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Das 15-Zoll-DesXcape-150DM-Smart-Display von Philips ist ebenfalls ab sofort im Handel erhältlich. Das Paket beinhaltet den drahtlosen Monitor, eine Basis-Station, einen USB-Adapter für die Funkverbindung sowie, nur für kurze Zeit, eine drahtlose Tastatur. Die Preise liegen bei 1.699,- Euro. In Deutschland werden die Geräte über Saturn und Expert verkauft.

Philips DesXcape 150DM mit Tastatur und Dockingstation
Philips DesXcape 150DM mit Tastatur und Dockingstation

Auf den Geräten läuft eine spezielle Version von WindowsCE mit minimaler Software-Ausstattung. Mittels einer drahtlosen Datenverbindung greift das WebPad auf einen PC mit Windows XP Professional zu, um diesen per Remote Control zu bedienen. So fungiert das Webpad also quasi nur als Fernbedienung für den lokalen PC. Microsoft sieht darin den Vorteil, dass das Gerät leicht wird und quasi als verlängerter Monitor für die eigenen vier Wände dient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar

Ron Sommer 13. Mär 2003

Ählinches haben mit Sicherheit auch Leute gesagt, als Mr. Bell vor rund 125 Jahren das...

Tantalus 13. Mär 2003

Stimmt schon, nur würde das dann schon wieder auf nen Tablet-PC hinauslaufen, incl. den...

bonsai 13. Mär 2003

Wäre da nicht ein Notebook mit WLAN die bessere Alternative? Dann habe ich sogar noch ein...

Tantalus 13. Mär 2003

Gegenfrage: Wer braucht Handies mit 16-Bit-Frabdisplay? Wer braucht eine 5.1-Soundanlage...

L33CHY 13. Mär 2003

also bitte, wer braucht so einen quatsch ?!


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
    •  /